Rechtsschutzversicherung Vermieter
im Vergleich

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
  • Testsieger Tarif
  • Günstigste Tarife
  • Sofort sparen
Bewertung Ekomi 4.7
Kundenbewertung
4.9 / 5
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.9 / 5

Rechtsschutzversicherung Vermieter


Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter sind heutzutage keine Seltenheit – immerhin knapp 300.000 Konflikte werden jährlich sogar vor Gericht ausgetragen. Die häufigsten Streitthemen sind die Betriebskosten, Wohnungsmängel sowie Mieterhöhungen, bei denen Mieter rechtlich gegen ihren Vermieter vorgehen. Aus der anderen Perspektive sind es häufig überfällige Mietforderungen, Mängel in der Wohnung, die durch den Mieter verursacht wurden, sowie Mieträumungsklagen. Selbst bei einem bislang guten Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter kann eine scheinbare Nichtigkeit schnell in einer Streitigkeit gipfeln, für die es keine gegenseitige gütliche Einigung gibt. Sind die Fronten verhärtet, kann eine Lösung manchmal nur durch einen Rechtsstreit vor Gericht herbeigeführt werden. Und ganz gleich, ob der Vermieter sein Recht durchsetzen möchte oder sich gegen den Mieter verteidigen muss, die Kosten für den rechtlichen Beistand, für das Verfahren und für das Gericht sind meist sehr hoch und müssen ohne entsprechende Absicherung (vom Verlierer) selbst finanziert werden.

Eine Rechtsschutzversicherung Vermieter stellt eine sinnvolle Versicherungslösung für Vermieter von Häusern oder Wohnungen dar. Zwar kann sie nicht davor schützen, mit den Mietern in Konflikte zu geraten, sie übernimmt jedoch sämtliche Kosten, die infolge einer rechtlichen Streitigkeit entstehen und leistet sowohl aktiven als auch passiven Rechtsschutz.

 

Welchen Versicherungsschutz bietet eine Rechtsschutzversicherung Vermieter?

Eine Rechtsschutzversicherung Vermieter ist speziell auf die Belange von Vermietern von Immobilien ausgerichtet. Sie bietet Versicherungsschutz für eine Vielzahl von möglichen Streitigkeiten mit dem Mieter unabhängig davon, ob der Vermieter der Kläger (aktiver Rechtsschutz) oder der Beklagte (passiver Rechtsschutz) ist. Häufige und über die Rechtsschutzversicherung Vermieter versicherte Streitthemen sind:

Aktiver Rechtsschutz:

  • Mietforderungen
  • Mietkürzungen
  • Durchsetzung von Eigenbedarf
  • Räumungsklagen
  • Schäden in der Wohnung, die durch den Mieter verursacht wurden

Passiver Rechtsschutz:

  • die Höhe der Betriebskosten und der Nebenkostenabrechnung
  • Mietkautionsrückzahlungen
  • Mieterhöhungen
  • Mängel in der Wohnung oder im Haus (mangelnde Instandhaltung und Pflege des Hauses)

Versichert über eine Rechtsschutzversicherung Vermieter sind demnach folgende Rechtsbereiche:

  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz
  • Strafrechtsschutz
  • Steuerrechtsschutz

Für den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung Vermieter gibt es dabei mehrere Möglichkeiten:

  • eine Rechtsschutzversicherung Vermieter als eigenständige Police
  • eine Rechtsschutzversicherung Vermieter als Bestandteil einer Eigentümerrechtsschutzversicherung: Diese Versicherung beinhaltet zusätzlichen Versicherungsschutz, wenn Sie neben Ihrer Funktion als Vermieter auch als Eigentümer einer selbstbewohnten Immobilie Versicherungsschutz benötigen. Abgedeckt sind dann auch Rechtsstreitigkeiten mit den Nachbarn, der Wohneigentümergemeinschaft sowie mit Behörden.
  • eine Rechtsschutzversicherung Vermieter als Bestandteil einer pauschalen Rechtsschutzversicherung: Wer umfassenden Rechtsschutz benötigt, zum Beispiel in den Bereichen Verkehrs-, Privat- und Arbeitsrecht, kann eine pauschale Rechtsschutzversicherung abschließen, die auch den Rechtsbereich Vermieterrechtsschutz beinhaltet.

 

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Welche Leistungen können im Versicherungsfall von der Rechtsschutzversicherung Vermieter in Anspruch genommen werden?

Mit dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung Vermieter können Sie im möglichen Schadensfall folgende Versicherungsleistungen von der Rechtsschutzversicherung Vermieter beanspruchen:

  • die Kosten für einen Rechtsanwalt (gemäß der gesetzlichen Gebührenordnung)
  • die Kosten für das Gericht
  • die Kosten für Gerichtsvollzieher
  • die Kosten für Sachverständige und Gutachter
  • die Inanspruchnahme einer rechtlichen Beratung über eine kostenlose Hotline der Rechtsschutzversicherung Vermieter (wird von den meisten Versicherern angeboten)

Umfangreichere Komfort- oder Premiumtarife einer Rechtsschutzversicherung Vermieter können auch weitere Leistungen versichern. Zum optionalen Versicherungsumfang einer Rechtsschutzversicherung Vermieter gehören dann:

  • die Kosten für einen Vermittler (Mediator)
  • die Kosten für die Räumung der Immobilie
  • die Kosten für eine Bonitätsprüfung des Mieters (vor Mietvertragsabschluss)
  • die Kosten für Zeugen
  • die Kosten für Kautionen in strafrechtlichen Verfahren
  • die Kosten für ein Inkassounternehmen, um Mietrückstände einzutreiben
  • die Kosten für außergerichtliche Klärungen durch den Anwalt
  • die Kosten für ausstehende Mieten (ab dem Zeitpunkt der Kündigung)

 

Unter welchen Voraussetzungen übernimmt die Rechtsschutzversicherung Vermieter die Kosten?

Unabhängig davon, wie umfangreich die Police der Rechtsschutzversicherung Vermieter gestaltet ist, hängt eine Deckungszusage der Rechtsschutzversicherung Vermieter immer von den jeweiligen geschätzten Erfolgsaussichten des Rechtstreits ab. Eine Rechtsschutzversicherung Vermieter leistet nur dann, wenn grundsätzlich die Möglichkeit besteht, dass der Rechtsstreit gewonnen werden kann. Aus diesem Grund erfolgt bei jeder „Schadensmeldung“ des Versicherten auch immer eine eingehende Prüfung des jeweiligen Sachverhalts.

Sofern Erfolgsaussichten bestehen, übernimmt die Rechtsschutzversicherung Vermieter sämtliche Kosten des Rechtsstreits bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme. Da die Rechtsschutzversicherung Vermieter direkt mit dem Gericht, dem Rechtsanwalt und Co. abrechnet, muss der Versicherte nicht in finanzielle Vorleistung treten.

Werden dagegen die Erfolgsaussichten als zu gering eingestuft, wird die Rechtsschutzversicherung Vermieter eine Deckungsabsage erteilen. Diese können Sie hinnehmen, müssen das aber nicht zwingend. In dem Fall haben Sie folgende Optionen:

  • Sie veranlassen eine erneute Prüfung des Sachverhalts: Der von Ihnen beauftragte Rechtsanwalt wird dem Versicherer entsprechende Argumente für eine Deckungszusage vorlegen. Die Rechtsschutzversicherung Vermieter ist verpflichtet, den Sachverhalt erneut zu prüfen und wird auch die Kosten für den Anwalt tragen.
  • Eine verbindliche Entscheidung über eine Deckungszusage oder -absage wird in einem neutralen Schiedsgutachterverfahren getroffen. Die Kosten für den Schiedsgutachter trägt der Verlierer.

 

Wann beginnt der Versicherungsschutz für die Rechtsschutzversicherung Vermieter?

Je nach Rechtsgebiet der Rechtsschutzversicherung Vermieter beginnt der Versicherungsschutz entweder unmittelbar nach Vertragsabschluss und Zahlung der ersten Beitragsprämie oder erst nach Ablauf einer Wartezeit. Sowohl für die Bereiche Wohnungs- und Grundstücksrecht als auch den Steuerrechtsschutz beträgt die übliche Wartezeit drei Monate, bei Kündigung der Wohnung für Eigenbedarf sogar sechs Monate. Dahingegen ist weder beim Schadensersatz-Rechtsschutz, beim Strafrechtsschutz noch beim Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz mit einer Wartezeit für die Rechtsschutzversicherung Vermieter zu rechnen. Eine Wartezeit entfällt darüber hinaus, wenn der Anbieter der Rechtsschutzversicherung Vermieter zeitlich übergangslos gewechselt wird.

Unabhängig von der Wartezeit ist darüber hinaus zu berücksichtigen, dass generell immer nur ein allgemeines Risiko für rechtliche Streitigkeiten mit dem Mieter abgesichert ist. Liegt bereits vor Vertragsabschluss oder während der Wartezeit ein konkreter Versicherungsfall vor, sprich ein Konflikt mit dem Mieter, besteht kein Anspruch auf Leistungen von der Rechtsschutzversicherung Vermieter.

weitere Themen zu Rechtsschutzversicherung :

Bis zu welcher Höhe trägt die Rechtsschutzversicherung Vermieter die Kosten für einen Rechtsstreit?

Die maximale Erstattungshöhe je Schadensfall wird bei der Rechtsschutzversicherung Vermieter über die Deckungssumme festgelegt. In der Regel handelt es sich dabei um eine pauschale Summe, die nach allgemeinen Empfehlungen mindestens 300.000 Euro betragen sollte. Einige Versicherer bieten auch Tarife für eine Rechtsschutzversicherung Vermieter mit unbegrenzten Deckungssummen. Hierbei erfolgt eine Kostenerstattung unabhängig von den tatsächlich entstandenen Kosten. Da ein Rechtsstreit zwischen Vermieter und Mieter aber in den seltensten Fällen die empfohlenen Deckungssummen übersteigen wird, sind diese Tarife nur bedingt empfehlenswert, sofern sie mit einem höheren Beitrag einhergehen.

 

Mit welchen Kosten ist bei der Rechtsschutzversicherung Vermieter zu rechnen?

Der Beitrag für die Rechtsschutzversicherung Vermieter ist keine konstante Größe, da er von mehreren Faktoren grundlegend beeinflusst wird, zum Beispiel

  • von der Art der Police

Wird ausschließlich der Vermieterrechtsschutz abgedeckt oder beinhaltet die Police weiteren Rechtsschutz, zum Beispiel als Eigentümerrechtsschutzversicherung oder als pauschale Versicherungslösung einer Rechtsschutzversicherung?

  • von den individuellen Voraussetzungen des Versicherten

Wie viele Wohneinheiten werden vermietet und wie hoch sind die jährlichen Mieteinnahmen?

  • vom Leistungsumfang

Besteht nur ein Basisschutz über die Rechtsschutzversicherung Vermieter oder sollen im Schadensfall weitere zusätzliche Leistungen (zum Beispiel die Kosten für den Mietausfall oder einen Mediator) übernommen werden?

  • von der Deckungssumme

Ist eine begrenzte Deckungssumme ausreichend oder wird zur Sicherheit lieber ein Tarif mit unbegrenzter Deckungssumme abgeschlossen?

  • von der Höhe der Selbstbeteiligung

Wird zugunsten des Beitrags eine hohe Selbstbeteiligung gewählt, bis zu deren Höhe der Versicherungsnehmer im Schadensfall die Rechtskosten selbst trägt, oder soll die Selbstbeteiligung möglichst gering ausfallen? Die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung wird bei einer Rechtsschutzversicherung Vermieter meist standardmäßig vorgegeben.

  • von der Dauer der Laufzeit

Binde ich mich zeitlich lange an den Anbieter, um von einem günstigen Beitrag zu profitieren, oder reicht die Mindestlaufzeit von einem Jahr?

  • von der Zahlungsweise

Werden die Beiträge monatlich überwiesen oder soll eine jährliche Zahlung im Voraus erfolgen?

Selbst bei identischen Voraussetzungen kann der Beitrag für die Rechtsschutzversicherung Vermieter dennoch unterschiedlich hoch ausfallen, da jeder Versicherer ein anderes Preisniveau hat. Ein Vergleich lohnt sich!

 

Kann sich ein Wechsel der Rechtsschutzversicherung Vermieter lohnen?

Die Frage, ob sich ein Wechsel der bestehenden Rechtsschutzversicherung Vermieter lohnen kann, darf grundsätzlich mit einem Ja beantwortet werden. Denn wer beispielsweise nach einem Online-Vergleich einen Tarif für eine Rechtsschutzversicherung Vermieter findet, der bei konstanten oder sogar zusätzlichen Leistungen einen günstigeren Beitrag bietet und dabei gleichzeitig den eigenen Ansprüchen genügt, kann ein Wechsel der Rechtsschutzversicherung Vermieter durchaus sinnvoll sein. Möglicherweise ist es auch ein veränderter Bedarf oder die persönliche Unzufriedenheit mit dem Anbieter, der einen Wechsel der Rechtsschutzversicherung Vermieter rechtfertigt.

Bevor Sie Ihre Rechtsschutzversicherung Vermieter wechseln, sollten Sie jedoch immer zuerst prüfen, ob Ihre bestehende Police gekündigt werden kann. Optimal, wenn der Vertrag gerade ausläuft, dann können Sie ihn zum Ende der Laufzeit unter Einhaltung der Kündigungsfristen kündigen und die neue Police zeitlich übergangslos anschließen lassen. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein und Sie möchten zeitliche Überschneidungen und damit doppelte Beitragszahlungen vermeiden, kann ein versetzter Versicherungsbeginn der neuen Rechtsschutzversicherung Vermieter in Frage kommen. Fragen Sie im Zweifel beim Anbieter direkt nach. Der zeitlich überganglose Übergang hat zudem den Vorteil, dass die reguläre Wartezeit entfällt und der neue Versicherungsschutz unmittelbar an den alten anknüpft. Darüber hinaus werden in der Regel auch die Kosten für einen bereits laufenden Rechtsstreit von der Rechtsschutzversicherung Vermieter übernommen.

Nutzen Sie den Zeitpunkt des Wechsel zudem dafür, Ihren bestehenden Versicherungsschutz der Rechtsschutzversicherung Vermieter etwas genauer unter die Lupe zu nehmen: Wie zufrieden sind Sie mit den Versicherungsleistungen? Benötigen Sie zusätzlichen Versicherungsschutz oder können Leistungen reduziert werden? Hat sich etwas an den Voraussetzungen geändert? Werden mehr oder weniger Immobilien oder Wohnungen vermietet? Besteht unter Umständen weiteres Einsparpotential, zum Beispiel bei der Festlegung der Laufzeitdauer, der Selbstbeteiligung oder der Zahlungsweise? Nur wenn der Versicherungsumfang tatsächlich individuell Ihrem Bedarf entspricht, ist die optimale Rechtsschutzversicherung Vermieter gefunden.

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich