100% unverbindlich
100% kostenfrei

Katzenversicherung
im Vergleich

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem Angebot

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Katzenversicherung

Eine Katzenversicherung oder Katzenkrankenversicherung sichert Ihnen eine Kostenübernahme für Behandlungen Ihrer Katze! Sei es durch einen Unfall oder Krankheit. Schon ab wenigen Euro im Monat sind sie bei Unfällen deren Behandlungen schnell über 2000 Euro kosten können abgesichert! Daher unser Tipp: Eine Katzenversicherung lohnt sich! Aber achten Sie auf die Jährliche Leistungsgrenze und den Punkt Freie Tierarztwahl!

Was ist eine Katzenversicherung?

Als wahre Überlebenskünstler werden Katzen sprichwörtlich sieben Leben nachgesagt. Katzen sind flink und geschmeidig, sie fallen immer auf die Beine und lecken sich ihre Wunden bekanntlich selbst. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass eine Katze nicht erkranken oder einen Unfall erleiden kann. Gefährdet sind vor allem die Freigängerkatzen, die tagsüber auf Erkundungsgängen im Alleingang unterwegs sind und hier einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt sind. Das Risiko, verletzt zu werden, zum Beispiel durch Autos, andere Tiere oder gefährliche Gegenstände, ist groß. Aber auch Stubenkatzen sind nicht davor gefeit, krank zu werden. Trotz ihrer Zähigkeit bedürfen auch Katzen medizinischer Versorgung, auch operative Eingriffe können unter Umständen notwendig sein. Die Kosten beim Tierarzt muss der Katzenbesitzer für seinen MoneyCheck | Katzenversicherungvierbeinigen Liebling selbst tragen – und das kann schnell teuer werden. Mit einer Katzenversicherung sorgen Sie für den Fall der Fälle vor. Angeboten als Katzenversicherung werden

  • eine Katzenversicherung als private Krankenversicherung für die Katze
  • eine OP-Versicherung für die Katze

Während die Katzenversicherung einen umfassenden Rundum-Krankenschutz für die Katze inklusive notwendiger Operationen bietet, ist die OP-Versicherung die schlankere und kostengünstigere Variante einer Katzenversicherung. Die OP-Versicherung leistet ausschließlich bei notwendigen chirurgischen Eingriffen – die jedoch den meist größten Kostenpunkt der tierärztlichen Behandlung darstellen. Eine Kombination der beiden Versicherungen ist weder möglich noch sinnvoll, da die Krankenversicherung für die Katze in der Regel eine OP-Versicherung bereits beinhaltet.

Beachte: Anders als beim Hund oder beim Pferd kann ein Haftpflichtschutz für die Katze nicht separat als Katzenversicherung abgeschlossen werden. Aufgrund der relativ geringen Schadenswahrscheinlichkeit ist die Katze vielmehr automatisch über die private Haftpflichtversicherung des Tierhalters mitversichert. Eine gesetzliche Verpflichtung für eine Haftpflichtversicherung, wie das beispielsweise beim Hund in einigen Bundesländern der Fall ist, gibt es bei der Katze nicht.

Tarife und Anbieter:

Die Kosten sind hier natürlich sehr unterschiedlich aber gerade eine Operation wird schnell sehr teuer! So kostet zum Beispiel eine operative Fraktur-Behandlung (Bruch) ab 200 Euro und kann auch über 1000 Euro kosten. Oder die Kosten für einen Kaiserschnitt bei einer Katzen liegen ca. zwischen 120 € bis 370 €!
  • freie Tierarztwahl
  • kosten für Nachbehandlungen
  • Kosten für Röntgen und andere Diagnose Methoden
  • Kosten für Behandlung und Unterbringung in einer Tierklinik
  • Übernahme der Kosten von Medikamenten und allem für die Bahndlung sowie Genesung wichtigen Posten (Bsp. Verbände)
  • Ob die Katzenversicherung im Ausland gilt oder nicht, hängt von dem jeweiligem Tarif ab, wenn Sie sich mit Ihrer Katze auch im Ausland aufhalten schauen Sie nach Tarifen in denen der Auslandsschutz enthaltenist!
    Je jünger die Katze um so günstiger die Versicherung ist die Regel! Grundsätzlich sagt man zwischen 8 Wochen und 7 Jahren muss eine Katze alt sein um versichert werden zu können aber je nach Tarif können auch Katzen versichert werden die älter sind! Sprechen Sie einfach hier mit unseren Beratern!
    Je nach Bausteinen (Katzen-OP-Versicherung & Katzenkrankenversicherung), Leistungen und Alter der Katzen varierien die Kosten, aber ca 7 Euro im Monat sollte man einplanen für eine Katzenversicherung.

    Unser Versprechen

    Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

    • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
    • Keine versteckten Gebühren
    • Beste Preis/Leistung

    Welche Leistungen beinhaltet eine Katzenversicherung?

    Hinsichtlich des Versicherungsumfangs und den versicherten Leistungen ist bei der Katzenversicherung zunächst zwischen den verschiedenen Versicherungen zu unterscheiden:

    Krankenversicherung als Katzenversicherung

    Unabhängig von der Krankheit der Katze – von Katzenschnupfen, Staupe und Wurminfektion, über Katzenpocken, Tollwut und Toxoplasmose, bis hin zu Katzenleukämie, Diabetes oder Niereninsuffizienz – enthält die Katzen-Krankenversicherung MoneyCheck | Katzenversicherungin der Regel folgende Leistungen:

    • ambulante Therapien und Behandlungen
    • stationäre Therapien und Behandlungen inklusive Unterbringungskosten
    • Vorsorgemaßnahmen, wie Impfungen oder Wurmkuren
    • Diagnostik
    • chirurgische Eingriffe und deren Nachbehandlung
    • Verkehrsunfallschutz
    • Medikamente und Verbandsmaterial

    Meist geben die Tarife der Katzenversicherung für die unterschiedlichen Leistungsbereiche einzelne Höchsterstattungsgrenzen pro Jahr vor. Diese können mit zunehmender Versicherungsdauer ansteigen. Unter Umständen erhöht sich die maximale Erstattung aber auch dann, wenn Leistungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums nicht beansprucht wurden. Abhängig vom Anbieter der Katzenversicherung hängt die maximale Erstattungsleistung auch mit dem Alter der Katze zusammen.

    Nicht unüblich ist bei der Katzenversicherung zudem eine Selbstbeteiligung im Schadensfall, die entweder variabel festgelegt werden kann oder bereits im Tarif der Katzenversicherung vorgegeben ist.

    Je nach Anbieter und Tarif kann eine Katzenversicherung weitere Leistungsvorteile beinhalten, wie:

    • die freie Tierarztwahl
    • ein Auslandsreiseschutz (auch mit Reisekostenerstattung)
    • die Einäscherungskosten
    • eine Erstattung zum zwei- oder dreifachen Satz der Gebührenordnung für Ärzte
    • alternative Behandlungsmethoden
    • die Kosten für die Vermisstenanzeige bei Verschwinden des Tieres
    • die Versorgung des Tieres bei Krankenhausaufenthalt des Tierbesitzers
    • die Kosten für Kastrationen
    • die Erstattung von Chipkarten

    OP-Versicherung als Katzenversicherung

    Im Vergleich zur Krankenversicherung für die Katze ist der Versicherungsschutz der OP-Versicherung als Katzenversicherung deutlich übersichtlicher und beschränkt sich auf das Wesentliche. Versichert über diese Katzenversicherung ist die Kostenerstattung für notwendige chirurgische Eingriffe inklusive der Unterbringungskosten sowie deren Nachbehandlung. Je nach Anbieter gelten auch hier individuelle Erstattungsgrenzen und Leistungseinschränkungen. In der Regel mit abgedeckt ist die freie Tierarztwahl, ein Auslands- sowie ein Verkehrsunfallschutz.

    hier ein kleiner Überblick über die verschienden Katzen:

    Tierarztkosten bei Katzen

    Hier einige Beispiele was für Kosten auf Sie bei einem Tierarzt Besuch zukommen können.

    BehandlungKosten*
    Allgemeine Untersuchung9€ - 27€
    Impfungen (Schnupfen* Tollwut FeLV)und Wurmkuren100€ - 150€
    Kastration Kater20€ - 60€
    Kastration Katze110€ - 330€
    Überwachung von Intensivpatienten40€ - 120€
    Hautbiopsie 20€ - 70€
    Stationäre Unterbringung pro Tag10€ - 30€
    Bei den Kosten handelt es sich um ca. Werte die von uns aufgerundet wurden und vom jeweiligem Verrechnungssatz abhängen. Die genauen Kosten finden Sie in der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

    Was ist vor dem Abschluss einer Katzenversicherung zu beachten?

    Wer für seine Katze eine Katzenversicherung abschließen möchte, sollte sich im Vorwege darüber informieren, ob und falls ja, welche Voraussetzungen der Anbieter an den Abschluss einer Katzenversicherung knüpft. Folgendes ist zu beachten:

    • ein Höchstaufnahmealter:

    Versicherbar sind Katzen bei allen Anbietern einer Katzenversicherung ab dem dritten Lebensmonat. Eine Katzenversicherung kann in der Regel nur bis zu einem bestimmten Alter abgeschlossen werden. Dieses Höchstaufnahmealter beträgt meist sieben oder zehn Jahre. Einige Anbieter einer Katzenversicherung nehmen auch nur Katzen bis zum vierten Lebensjahr auf. Teilweise hängt das maximale Alter bei Vertragsabschluss auch mit der Rasse der Katze zusammen.

    • der Gesundheitszustand der Katze:

    Eine Katzenversicherung kann ausnahmslos nur für Katzen abgeschlossen werden, die gesund sind und weder akute noch chronische Erkrankungen aufweisen. Vorerkrankungen sind je nach Anbieter versicherbar, können jedoch zu einer Beitragserhöhung führen.

    • die Rasse der Katze:

    Die Rasse spielt bei der Katzenversicherung häufig eine beitragsbeeinflussende Rolle, führt aber im Regelfall nicht zu einer Versicherungsablehnung. Je nachdem, wie hoch der Versicherer das Risikopotential für eine Erkrankung in Abhängigkeit zur Rasse einstuft, fällt der Beitrag für die Katzenversicherung entweder etwas höher oder niedriger aus.

    Wann beginnt der Versicherungsschutz der Katzenversicherung?

    Mit dem Abschluss einer Katzenversicherung beginnt bei fast allen Anbietern zunächst eine Wartezeit, bevor Leistungen erstmalig beansprucht werden können. Die Dauer der Wartezeit hängt vom Tarif ab und beträgt entweder 30 Tage und häufig drei Monate. Ausgenommen von der Wartezeit sein können Vorsorgemaßnahmen sowie unfallbedingte Maßnahmen. Für bestimmte Maßnahmen und Erkrankungen kann die Wartezeit bei der Katzenversicherung aber auch länger ausfallen.

    Nach der Wartezeit ist der Versicherungsschutz vollumfänglich gemäß der Versicherungsbedingungen für die Dauer der vereinbarten Laufzeit beanspruchbar. Einige Anbieter einer Katzenversicherung garantieren einen Versicherungsschutz für das gesamte Katzenleben (sofern dies gewünscht ist) und bieten zudem einen Kündigungsverzicht an.

    Was ist beim Haftpflichtschutz für die Katze zu berücksichtigen?

    Auch wenn für die Katze keine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden kann, sollte jeder Katzenhalter eine private Haftpflichtversicherung abschließen, bei der die Katze automatisch mitversichert ist. Denn der Katzenbesitzer haftet per Gesetz nicht nur für Schäden, die er selbst gegenüber Dritten verursacht hat, sondern auch für Schäden durch die Katze. Bei Sach- und Personenschäden steht er in der gesetzlichen Verpflichtung zur Leistung von Schadensersatz. Je nach Art des Schadens kann das mitunter sehr teuer werden. Mit einer privaten Haftpflichtversicherung besteht umfassender Versicherungsschutz. Allgemein empfohlen wird eine Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro.

    Hinweis: Wer in einer Wohnung zur Miete lebt, sollte bei der Haftpflichtversicherung darauf achten, dass auch Mietsachschäden über die Police abgedeckt sind. Vor allem, wenn es eine Katze im Haushalt gibt, ist das Risiko für Beschädigungen an festen Einrichtungsgegenständen vergleichsweise hoch.

    Wie hoch ist der Beitrag für die Katzenversicherung?

    Die monatliche Beitragshöhe für die Katzenversicherung unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter und hängt im Wesentlichen vom allgemeinen Beitragsniveau des Versicherers sowie vom Leistungsumfang der Katzenversicherung ab. Eine Rolle spielen zudem die Selbstbeteiligung sowie beispielsweise die Zahlungsmodalitäten. Hinzu kommen einige individuelle Faktoren, die den Beitrag der Katzenversicherung beeinflussen. Das können sein:

    • die Rasse der Katze
    • das Alter der Katze bei Vertragsabschluss
    • die Haltung der Katze (freilaufend oder Wohnungskatze)
    • mögliche Vorerkrankungen

    Wer mehrere Katzen bei einem Anbieter einer Katzenversicherung versichert, profitiert unter Umständen von einem Rabatt, der bis zu zehn Prozent betragen kann. Zu berücksichtigen ist, dass einige Tarife einer Katzenversicherung mit zunehmenden Alter der Katze auch Beitragsanpassungen während der Laufzeit vornehmen.

    Schnell checken. Viel sparen.

    Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

    Lohnt sich ein Anbietervergleich bei der Katzenversicherung?

    Auf dem Versicherungsmarkt gibt es eine überschaubare Anzahl an Versicherern, die eine Katzenversicherung anbieten. Dazu gehören Spezialversicherer, die ihren Fokus ausschließlich auf Tierversicherungen legen, wie

    • AGILA
    • Uelzener
    • Petplan
    • Horse-Life

    Aber auch einige größere Versicherungen haben eine Katzenversicherung in ihrem Produktportfolio. Dazu gehören unter anderem:

    • Allianz
    • Helvetia
    • Barmenia
    • Schutzklick

    Da es hinsichtlich des Leistungsumfangs sowie der Beitragshöhe von Anbieter zu Anbieter deutliche Unterschiede bei der Katzenversicherung gibt, ist ein Vergleich der einzelnen Angebote unbedingt empfehlenswert, um eine Katzenversicherung zu finden, mit der die Katze im individuellen Fall optimal abgesichert ist und bei der gleichzeitig nicht zu viel bezahlt wird.

    Tipp: Mit einem kostenlosen Online-Tarifrechner gestaltet sich der Tarifvergleich für eine Katzenversicherung schnell und übersichtlich.