100% unverbindlich
100% kostenfrei

Kredit trotz Insolvenz

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem Angebot

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Kredit trotz Insolvenz

Wer insolvent ist, der gilt offiziell als zahlungsunfähig – das trifft sowohl auf Privatpersonen als auch auf Unternehmen zu. Und wer dauerhaft zahlungsunfähig ist und sich zu einem Insolvenzverfahren angemeldet hat, dem steht kein Geld mehr zur Verfügung, um über ein notwendiges Minimum hinaus größere Anschaffungen oder Investitionen zu tätigen. Die beschränkten finanziellen Mittel des Schuldners stehen dabei nicht selten notwendigen eigenen Ansprüchen gegenüber, für die jedoch kein Geld vorhanden ist.

Ein Kredit trotz Insolvenz ist eine denkbare Möglichkeit zur Bereitstellung von liquiden Mitteln, dennoch scheint es fast unmöglich, einen Kredit trotz Insolvenz zu erhalten – zumal der Schuldner während der Insolvenz selbst am Existenzminimum lebt, so dass schon eine geringe Kreditrate zu hoch wäre. Darüber hinaus wird jede Bank einen Kreditantrag für einen Kredit trotz Insolvenz ablehnen. Dennoch gibt es Möglichkeiten unter bestimmten Voraussetzungen einen Kredit trotz Insolvenz zu erhalten.

 

Privat- oder Regelinsolvenz bei einem Kredit trotz Insolvenz

Grundsätzlich gilt es im Vorwege für einen Kredit trotz Insolvenz zu unterscheiden, ob eine Privatperson oder ein Unternehmen Insolvenz angemeldet hat:

  • Die Privatinsolvenz für einen Kredit trotz Insolvenz

Wie der Name bereits aussagt, ist von Privatinsolvenz die Rede, wenn eine private Person dauerhaft zahlungsunfähig ist. Die Gründe dafür sind vielfältig, so kann eine Privatinsolvenz aus Arbeitslosigkeit, längerer Krankheit oder Berufsunfähigkeit resultieren. Auch ein extremes Konsumverhalten mag zu einer Privatinsolvenz führen. Ob selbstverschuldet oder nicht, wer seine Rechnungen dauerhaft nicht mehr zahlen kann, der sollte eine Privatinsolvenz anmelden. Nach Eröffnung des Verfahrens durchläuft der Schuldner eine sechsjährige Wohlverhaltensphase, währenddessen er ihm alle zumutbaren Tätigkeiten aufnehmen und den pfändbaren Anteil des Vermögens über den Insolvenzverwalter an seine Gläubiger abtreten muss. Unter Umständen kann diese Phase auf drei Jahre verkürzt werden. Nach dieser Zeit erfolgt die Restschuldbefreiung, so dass Gläubiger keine weiteren Forderungen durchsetzen können.

  • Die Regelinsolvenz für einen Kredit trotz Insolvenz

Die Regelinsolvenz betrifft juristische Personen, sprich bestimmte Unternehmensformen, wie die AG oder die GmbH. Dabei liegt die Insolvenz nicht nur bei Zahlungsunfähigkeit vor, sondern auch bei einer Überschuldung der Bilanz. Gründe dafür können ein mangelhaftes wirtschaftliches Handeln, eine unzureichende Auftragslage, aber auch eine schlechte Zahlungsmoral der Kunden sein. Die Dauer der Regelinsolvenz, bei der das Unternehmen liquidiert wird und die Massegegenstände verwertet werden, um die Forderungen der Gläubiger weitestgehend zu erfüllen, kann individuell unterschiedlich lang ausfallen. Das hängt unter anderem auch davon ab, ob eine Fortführung des Geschäftsbetriebs angestrebt wird.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Ist es möglich, einen Kredit trotz Insolvenz bei der Bank zu beantragen und zu erhalten?

MoneyCheck | Kredit trotz InsolvenzGenerell ist es sowohl bei der Privat- als auch der Regelinsolvenz möglich, einen Kredit trotz Insolvenz zu beantragen, sofern der Insolvenzverwalter und natürlich der potentielle Kreditgeber darüber informiert wurden. Ein Antrag allein bedeutet jedoch nicht, dass diesem zugestimmt wird. Sie können, zumindest als Privatperson davon ausgehen, dass keine Bank einen Kredit trotz Insolvenz gewährt. Die Gründe liegen auf der Hand: Der Kreditantragsteller hat keinerlei Sicherheiten vorzuweisen und besitzt auch keinerlei pfändbares Vermögen, Gegenstände und Rechte, auf die die Bank im Bedarfsfall zurückgreifen könnte. Schon allein der negative Schufa-Eintrag – jede Insolvenz wird in der Schufa vermerkt – reicht für die Ablehnung für einen Kredit trotz Insolvenz aus.

Bei Unternehmen in der Insolvenz sind die Voraussetzungen, einen Kredit trotz Insolvenz zu erhalten, unter Berücksichtigung der Gründe, die zu einer Insolvenz geführt haben, dagegen etwas weniger streng. Ist zum Beispiel offensichtlich, dass die Insolvenz einzig aufgrund offener Forderungen nichtzahlender Kunden resultiert und der Betrieb zumindest auf dem Papier umsatzstark ist, kann dies für die Bank ein Kriterium sein, einen Kredit trotz Insolvenz zu bewilligen. Außerdem sollte in die Waagschale geworfen werden, dass durch die Aufnahme von einem Kredit trotz Insolvenz, beispielsweise zur Realisierung einer neuen Geschäftsidee, womöglich Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Grundsätzlich etwas einfacher, einen Kredit trotz Insolvenz zu erhalten, ist es sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen, wenn das Insolvenzverfahren abgeschlossen ist. Denn ab diesem Zeitpunkt besteht zumindest die Option, dass wieder ein regelmäßiges pfändbares Einkommen bezogen wird beziehungsweise pfändbare Einnahmen erzielt werden. Berücksichtigt werden sollte hierbei jedoch, dass weiterhin ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden ist. Erst nach drei Jahren nach Abschluss des Insolvenzverfahrens wird die Insolvenz aus den Dateien der Wirtschaftsauskunft Schufa wieder gelöscht. Und da Banken gesetzlich zu einer Schufa-Prüfung verpflichtet sind, ist auch während dieser drei Jahre das Risiko einer Ablehnung für einen Kredit trotz Insolvenz hoch.

 

Welche weiteren Optionen gibt es für einen Kredit trotz Insolvenz?

Wer im wahrscheinlichsten Fall von der Bank für einen Kredit trotz Insolvenz abgelehnt wurde, aber dennoch notwendig einen Kredit trotz Insolvenz benötigt, der kann auf einige wenige Alternativen zurückgreifen, die unter Umständen erfolgsversprechender sind. Folgende Möglichkeiten für einen Kredit trotz Insolvenz können in Betracht gezogen werden:

  • ein Kredit trotz Insolvenz von bekannten Privatpersonen

Die unbürokratischste Lösung, um bei der Privatinsolvenz über finanzielle Mittel zu verfügen, ist ein privates Darlehen von Angehörigen, Freunden oder Bekannten. Ein privater Kredit trotz Insolvenz hat den Vorteil, dass die Zinsen mit großer Wahrscheinlichkeit gering ausfallen beziehungsweise gänzlich darauf verzichtet wird. Meist wird es auch mit der Rückzahlung nicht „ganz so eng gesehen“. Sofern es eine bekannte Person gibt, die ein ausreichendes finanzielles Polster besitzt, kann dieser Kredit trotz Insolvenz eine gute Option sein. Zu bedenken ist, dass möglicherweise die Anfrage aus persönlichen Gründen nicht ganz leicht fallen wird und ein Kredit trotz Insolvenz eine Freundschaft auch schnell in „Misskredit“ bringen kann, zum Beispiel dann, wenn dieser nicht zurückgezahlt werden kann.

  • ein privater Kredit trotz Insolvenz über Kreditmarktplätze

Im Internet gibt es zunehmend mehr Kreditplattformen für private Kredite trotz Insolvenz, auf denen Kreditgeber und Kreditnehmer zusammengeführt werden. Kreditgeber bieten hier als eigene Investition private Kredite an. Die jeweiligen Voraussetzungen sowie auch die Zinsen können dabei individuell variieren, generell kann aber davon ausgegangen werden, dass zumindest die Chance besteht, einen Kredit trotz Insolvenz zu erhalten. Achten Sie trotz der wenigen Alternativen jedoch immer darauf, dass es sich um ein seriöses Angebot für einen Kredit trotz Insolvenz handelt und lassen Sie sich nicht auf Wucherzinsen oder eine Vorabgebühr ein.

  • ein „Schweizer“ Kredit trotz Insolvenz

Sowohl in der Schweiz als auch in Liechtenstein und Luxemburg gibt es keine Auskunfteien und dementsprechend auch keine Schufa-Einträge. Ein negativer Schufa-Eintrag hat demnach auch keine Auswirkungen auf die Bewilligung von Krediten. Als Sicherheit kann es bereits ausreichen, dass der Insolvente über ein ausreichend hohes regelmäßiges Einkommen verfügt. Ein sogenannter Schweizer Kredit trotz Insolvenz hat zudem den Vorteil, dass er nicht in der Schufa vermerkt werden wird. Dennoch: Sind Sie privatinsolvent, dann stehen Sie in der Verpflichtung, jeden potentiellen Kreditgeber darüber zu informieren, auch die Bank in der Schweiz. Das Risiko ist daher gegeben, dass auch dieser Kredit trotz Insolvenz abgelehnt wird.

  • ein Bürge, der für den Kredit trotz Insolvenz haftet

Unter Umständen wird sich eine Bank dazu bereit erklären, einen Kredit trotz Insolvenz zu gewähren, wenn ein Bürge selbstschuldnerisch bei Zahlungsverzug des Kreditstellers einspringt. Der Bürge kann eine beliebige Privatperson sein, er muss jedoch über ein ausreichend hohes geregeltes Einkommen verfügen und einen positiven Schufa-Eintrag vorweisen können.

Ihr Verbraucherexperte bei Moneycheck.de

Kaum eine Bank vergibt einen Kredit trotz Insolvenz. Gemeint ist hier die Privatinsolvenz – also wenn die bereits eingegangenen Verpflichtungen endgültig die persönliche finanzielle Leistungsfähigkeit übersteigt.

Nicht immer liegt es im Verschulden des Schuldners selbst, wenn er plötzlich mehr ausgeben muss, als er verdient. In bestimmten Situationen kann es schon ausreichen wenn jemand seinen Job verliert – und schon platzen die Kreditraten.

Wer eine Insolvenz erklärt, verliert meist seine Kreditwürdigkeit. Denn im Zusammenhang wird ein gerichtlich gedeckter Rückzahlungsplan aller Verbindlichkeiten erstellt, der zunächst alle bisherigen Gläubiger berücksichtigt. Banken sagen in dieser Phase keine weiteren Kredite zu.

Diese Phase der Entschuldung ist gesetzlich festgelegt. Der Schuldner ist für 3 Jahre eingeschränkt geschäftsfähig – sein Einkommen dient der Begleichung bestehender Schuldverpflichtungen. Erst danach kann er wieder beginnen, wirtschaftlich zu agieren. Vorher wird keine Bank einen Kredit vergeben.

Auch bei privaten Darlehensgebern sollte man vorsichtig sein – was versprechen die Konditionen? Handeln Sie nicht ohne Rücksprache mit einer Schuldnerberatungsstelle. Die gibt es unter anderem bei der Verbraucherzentrale.

Peter Escher hilftIhr Verbraucherexperte

Welche Konsequenzen es haben, einen Kredit trotz Insolvenz zu nehmen?

MoneyCheck | Kredit trotz InsolvenzAuch wenn mit der Privatinsolvenz höchstwahrscheinlich immer eine erhebliche Einschränkung des Lebensstandards verbunden ist und Geld an allen Ecken und Enden fehlt, sollte dennoch gut überlegt sein, ob ein Kredit trotz Insolvenz tatsächlich eine sinnvolle Lösung ist. Nicht nur allein die Tatsache, dass die Erfolgsquote, einen Kredit trotz Insolvenz zu erhalten, sehr gering ist, sollte auch berücksichtigt werden, dass die Gefahr groß ist, erneut in die Schuldenfalle zu tappen. Es gilt daher gut zu überlegen, ob die Kreditraten tatsächlich auch während der Insolvenz gezahlt werden können. Finanziert werden müssten diese aus dem Anteil des nicht pfändbaren Vermögens, welches ohnehin immer nur ein Existenzminimum darstellt.

Anders als die anderen Schulden, die bei Eröffnung der Privatinsolvenz im Insolvenzantrag festgehalten wurden, können die Rückzahlungen für den Kredit trotz Insolvenz auch nach der Restschuldbefreiung noch durchgesetzt werden. Sämtliche Schulden, in dem Fall der Kredit trotz Insolvenz, die nach Eröffnung der Insolvenz neu hinzukommen, unterliegen nicht dieser Befreiung und können weiter in voller Höhe eingefordert werden. Und direkt aus der Insolvenz mit neuen Schulden zu starten, ist nicht unbedingt ein guter Neuanfang, zumal eine Privatinsolvenz erst nach zehn Jahren erneut beantragt werden könnte.

Auch wenn ein Kredit trotz Insolvenz grundsätzlich zwar erlaubt ist, besteht dennoch das Risiko, dass die Restschuldbefreiung gefährdet ist: Denn erfährt ein Gläubiger, der im Insolvenzantrag benannt ist, von dem Kredit trotz Insolvenz, kann er seinem Schuldner die Restschuldbefreiung versagen. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer kompletten Versagung der Restschulden, was bedeuten würde, dass die Insolvenz zwecklos wäre und die Schulden weiterhin bestehen würden.

Wer aus Angst „aufzufliegen“ versäumt, seinen Insolvenzverwalter über den Kredit trotz Insolvenz zu informieren, geht nicht zuletzt ein weiteres Risiko ein: Denn wird der Kredit trotz Insolvenz nicht bar ausgezahlt, sondern auf das Girokonto des Schuldners überwiesen, kann es zur Schuldentilgung für die Gläubiger direkt vom Insolvenzverwalter einbehalten werden – schließlich wird der Betrag höher sein als die Pfändungsgrenze. Die Beantragung von einem Kredit trotz Insolvenz sollte deshalb immer mit dem Insolvenzverwalter mit möglichst überzeugenden Argumenten besprochen werden

Fazit: Generell ist von einem Kredit trotz Insolvenz abzuraten. Das Risiko einer erneuten Schuldenfalle und die Gefährdung des laufenden Insolvenzverfahrens sind relativ hoch. Demgegenüber steht meist nur ein geringer Nutzen in Form von einem Kredit trotz Insolvenz, welcher meist auch nur mit hohem Aufwand, in Ausnahmefällen und, wenn überhaupt, mit hohen Zinsen einhergeht.