Unternehmenshaftpflicht
im Vergleich

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Unternehmenshaftpflicht

Warum lohnt sich der Abschluss einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung?

MoneyCheck | UnternehmenshaftpflichtversicherungBei der Anlieferung einer Heizung lässt der Monteur die schwere Anlage die Treppe herunterfallen. Die Holztreppe des Kunden ist beschädigt. Im Supermarkteingang wurde der Boden gerade gereinigt. Da ein entsprechender Hinweis fehlt, rutscht ein Kunde auf der glatten Fläche aus und bricht sich das Bein. Der Kfz-Mechaniker versäumt es bei einem Ölwechsel die Öffnung wieder richtig zuzuschrauben, so dass Öl austritt. Da der Fehler nicht direkt bemerkt wird, beschädigt das auslaufende Öl den Motor des Kundenfahrzeugs.

Auch wenn Sie noch so gewissenhaft und vorsichtig arbeiten, kleinere und größere Fehler können in Ausübung der betrieblichen Tätigkeit jedem passieren. Dabei ist es unerheblich, ob der Inhaber oder ein Mitarbeiter eines Betriebs den Schaden verursacht hat: Sollte, wie bei diesen Beispielen, Dritten ein Personen- oder ein Sachschaden entstehen, steht der Verursacher in der vollen Haftung und ist bei geltend gemachten Schadensersatzansprüchen gesetzlich dazu verpflichtet, den Schaden unbegrenzt und in voller Höhe zu ersetzen. Vor allem bei größeren Personenschäden kann das finanzielle Ausmaß sehr hoch sein und im schlimmsten Fall die betriebliche und sogar die private Existenz gefährden.

Genauso wie im privaten Bereich gehört daher für jeden Betrieb und jeden Selbstständigen eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung zu einer unerlässlichen Versicherung und gilt als die wichtigste betriebliche Absicherung überhaupt. Sie leistet immer dann, wenn im Rahmen beziehungsweise in Ausübung der betrieblichen Tätigkeit Dritten gegenüber ein Sach- oder Personenschaden verursacht wird. Die Unternehmenshaftpflicht Versicherung wird häufig auch als Firmenhaftpflichtversicherung oder geläufiger als Betriebshaftpflichtversicherung bezeichnet und richtet sich an fast alle Unternehmensformen und -branchen, zum Beispiel

  • produzierendes Gewerbe und Industrieunternehmen
  • Handwerksbetriebe
  • Selbstständige und Freiberufler
  • Dienstleister
  • Geschäftsbetriebe
  • Einzelhandel
  • Gastronomie und Hotellerie

Der Versicherungsschutz der Unternehmenshaftpflicht Versicherung greift dabei nicht nur auf dem gesamten Betriebsgelände und den Geschäftsräumen sowie an sämtlichen Zweigstellen und Filialen, sondern auch an jedem anderen beliebigen öffentlichen wie nicht-öffentlichen Ort. Versicherungsschutz besteht daher beispielsweise auch bei Arbeiten, die direkt beim Kunden ausgeführt werden, oder auf dem Arbeitsweg. In der Regel gilt die Unternehmenshaftpflicht Versicherung sowohl im In- wie auch im Ausland.

Versichert über die Unternehmenshaftpflicht Versicherung ist grundsätzlich der gesamte Betrieb beziehungsweise das gesamte Unternehmen. Dementsprechend besteht Versicherungsschutz für:

  • die Firma selbst als juristische Person
  • den Inhaber beziehungsweise Vorstände, Teilhaber und Gesellschafter
  • die Mitarbeiter

 

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Welche Schäden sind im Rahmen einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung mitversichert?

Eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung leistet für Schäden, die sämtliche Personen eines versicherten Betriebs (Inhaber und Mitarbeiter) gegenüber Dritten während der Arbeitstätigkeit verursachen und für die Schadensersatzansprüche gestellt werden. Zu den versicherten Schäden einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung gehören

  • Sachschäden am fremden Eigentum
  • Personenschäden durch Unfälle
  • unechte Vermögensschäden, die aus einem Sach- oder Personenschaden resultieren

Optional kann es je nach Art des Betriebs sinnvoll und sogar notwendig sein, den Versicherungsumfang der Unternehmenshaftpflicht Versicherung um weitere Haftpflichtbereiche mit zusätzlichen Bausteinen beziehungsweise eigenständigen Versicherungen zu erweitern. Bei einigen Anbietern kann die zusätzliche Abdeckung von weiteren Schadensbereichen bereits in einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung integriert sein. Mögliche Erweiterungen der Unternehmenshaftpflicht Versicherung sind:

  • eine Umweltschadenversicherung: Häufig ist sie bereits Bestandteil einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung. Sie leistet bei Schäden, die zu einer Beeinträchtigung der Umwelt führen, zum Beispiel an Gewässern, Böden sowie der Flora und Fauna.
  • eine Produkthaftpflichtversicherung: Meist ist die Produkthaftpflichtversicherung ebenfalls direkt in eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung (mit Aufpreis) integriert. Generell ist sie immer nur ein Bestandteil und kann nicht als eigenständige Police abgeschlossen werden. Die Produkthaftpflichtversicherung leistet für Sach- und Personenschäden von Dritten, die durch ein fehlerhaftes Produkt entstehen.
  • eine erweiterte Produkthaftpflichtversicherung: Als Ergänzung zur Produkthaftpflicht kommt die erweiterte Produkthaftpflicht für echte Vermögensschäden infolge von fehler- oder mangelhaften Produkten auf und richtet sich vor allem an Hersteller, die ihre Produkte nicht an Endverbraucher, sondern an Zwischenhändler zur Weiterverarbeitung liefern. Die erweiterte Produkthaftpflichtversicherung gehört nicht zum üblichen Versicherungsumfang einer Unternehmenshaftpflicht, sondern muss separat abgeschlossen werden.
  • Absicherung von Tätigkeitsschäden: Tätigkeitsschäden, oder auch Bearbeitungsschäden, entstehen an fremden Sachen oder Gegenständen, die vom Versicherungsnehmer im fremden Auftrag bearbeitet werden. Restauriert ein Tischler beispielsweise einen Schrank von einem Kunden und beschädigt ihn dabei, so gilt der entstandene Schaden als Tätigkeitsschaden. Grundsätzlich gehören Tätigkeitsschäden nicht zum Versicherungsumfang einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung, können gegen Aufpreis jedoch mitversichert werden.
  • Weitere Schadensbereiche: Je nach Bedarf, Risiko und Anbieter können über die Unternehmenshaftpflicht auch weitere Schäden mitversichert werden, zum Beispiel Leitungsschäden, Schlüsselverlust, Abwasserschäden, Mietsachschäden sowie Schäden beim Be- und Entladen.

Darüber hinaus gibt es auch zusätzliche (eigenständige) Versicherungen im Bereich Haftpflicht für Betriebe:

  • eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung: Sie kommt für sogenannte echte Vermögensschäden auf, die in keinem Zusammenhang mit einem Sach- oder Personenschaden stehen. Sinnvoll ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung vor allem für beratende, verwaltende, prüfende und begutachtende Berufe.
  • eine betriebliche Kfz-Haftpflichtversicherung / Flottenversicherung: Besitzt der Betrieb ein oder mehrere Fahrzeuge wird eine gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung benötigt. Sie haftet für sämtliche Sach- und Personenschäden gegenüber Dritten, die durch das Fahrzeug verursacht werden.
  • eine Transportversicherung / Verkehrshaftungsversicherung: Sollten Waren im Auftrag von Dritten beim Transport beschädigt werden, besteht bei Schadensersatzansprüchen ein Leistungsanspruch über die Transportversicherung.

 

Was sollte ich beachten, bevor ich eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung abschließe?

MoneyCheck | UnternehmenshaftpflichtversicherungGrundsätzlich ist der Versicherungsschutz einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung für jede Firma, jeden Betrieb, jedes Unternehmen sowie jeden Selbstständigen und jeden Freiberufler eine unabdingbare Versicherung, die durch die gesetzlich geregelte Haftungspflicht bei verschuldeten Schäden gegenüber Dritten wertvollen Versicherungsschutz im Falle eines Falles gewährleistet. Jeder Versicherungsexperte wird Ihnen zum Abschluss einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung raten. Inwieweit Ergänzungen und weitere zusätzliche Haftpflichtversicherungen nötig und sinnvoll sind, kann nach einer eingehenden Risikoanalyse im Bedarfsfall entschieden werden.

Zu unterscheiden gilt es vor dem Abschluss zudem zwischen einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung, die auch als Betriebshaftpflichtversicherung bezeichnet wird, und zwischen einer Berufshaftpflichtversicherung. Letztere richtet sich an einzelne Personen und ist für bestimmte Berufsgruppen mit beratender, verwaltender oder beaufsichtigender Tätigkeit sogar gesetzlich vorgeschrieben. Zu diesen Berufsgruppen gehören Rechtsanwälte, Steuerberater, Notare, Ärzte, Architekten und Versicherungsmakler. Im Wesentlichen unterscheidet sich die Berufshaftpflichtversicherung von der Unternehmenshaftpflicht- beziehungsweise Betriebshaftpflichtversicherung dadurch, dass sie neben den Sach- und Personenschäden auch die echten Vermögensschäden mit abdeckt. Prüfen Sie daher genau, welche Art der Haftpflichtversicherung für Sie im Rahmen der beruflichen beziehungsweise betrieblichen Tätigkeit die individuell passende ist.

Weiterhin werden auf dem Markt für viele Berufsgruppen oder auch für viele Branchen diverse Versicherungspakete angeboten, die in der Regel immer eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung beinhalten. So gibt es Versicherungen für die Gastronomie, für Ärzte, für Reiseveranstalter, für Architekten, aber auch für Handwerksbetriebe, für IT-Unternehmen, für Veranstalter oder für Produktionsbetriebe. Diese Komplettversicherungspakete bieten häufig einen passenden Rundum-Versicherungsschutz, der bei guten Versicherern auch erweitert und dem jeweiligen Bedarf angepasst werden kann. Sofern individuelle Abstimmungen möglich sind, haben diese umfassenden Versicherungslösungen die Vorteile, dass sie zum einen mit einem geringen administrativen Aufwand durch nur einer Abschluss verbunden sind und zum anderen meist auch kostengünstiger sind, als wenn alle Versicherungen als Einzelpolicen abgeschlossen werden.

 

Welche Leistungen sind bei einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung im Schadensfall mit inbegriffen?

Sollten Dritte gegenüber dem Versicherungsnehmer oder anderen Personen, die über die entsprechende Unternehmenshaftpflicht Versicherung mitversichert sind, Schadensersatzansprüche stellen, übernimmt die Unternehmenshaftpflicht Versicherung folgende Leistungen:

  • die Kosten für die Reparatur, Instandsetzung oder den Ersatz bei entstandenen Sachschäden
  • die Kosten für die Wiederherstellung der menschlichen Gesundheit bei Personenschäden, zum Beispiel Behandlungs- und Therapiemaßnahmen, Heil- und Hilfsmittel, Kuren und weitere Rehabilitationsmaßnahmen sowie mögliche Renten- und Pflegezahlungen
  • die Kosten für die Behebung von unechten Vermögensschäden, zum Beispiel Verdienstausfälle

Inwieweit weitere Kostenübernahmen in der Unternehmenshaftpflicht Versicherung inkludiert sind, hängt davon ab, ob zusätzliche Leistungen vereinbart wurden, zum Beispiel die Umwelthaftpflicht- oder Produkthaftpflichtversicherung.

Jede Unternehmenshaftpflicht Versicherung beinhaltet aber immer die Kosten für die eingehende Prüfung der gestellten Forderung, bei Bedarf auch mit einem Gutachter. Weiterhin ist in der Unternehmenshaftpflicht Versicherung ein sogenannter passiver Rechtsschutz enthalten. Das bedeutet, dass eine unberechtigte Forderung gegebenenfalls auch mit rechtlichen Mitteln von der Unternehmenshaftpflicht abgewehrt wird.

 

Welche Leistungen sind bei einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung im Schadensfall nicht mit inbegriffen?

Eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung bietet grundsätzlich nur Versicherungsschutz für Sach- und Personenschäden sowie daraus entstehende Vermögensschäden. Inwieweit weitere Schäden über die Unternehmenshaftpflicht Versicherung abgedeckt sind, hängt von der jeweiligen Police ab. Generell deckt eine Unternehmenshaftpflicht Versicherung in Abgrenzung zur häufig verwechselten Berufshaftpflichtversicherung keine echten Vermögensschäden ab. Genauso wenig wird eine Unternehmenshaftpflicht Schäden ersetzen, die mit einem Fahrzeug entstanden sind. Hierfür kann Versicherungsschutz über die jeweilige Kfz-Haftpflichtversicherung und eine Transportversicherung bestehen.

Wie bei jeder anderen Versicherung gilt auch bei der Unternehmenshaftpflicht Versicherung der Leistungsausschluss des Vorsatzes. Sollte der Versicherungsnehmer oder ein Mitarbeiter einen Schaden absichtlich herbeiführen, wird jede Unternehmenshaftpflicht Versicherung die Leistung verweigern. Während bei einem einfachen fahrlässigen Verhalten der Schaden reguliert wird, obliegt es bei einem Schaden, der infolge von grober Fahrlässigkeit entstanden ist, im Ermessen des Versicherers, die Leistung in Abhängigkeit der Schwere des Verschuldens entsprechend zu kürzen.

Weitere Leistungsausschlüsse der Unternehmenshaftpflicht Versicherung sind:

  • Schäden, die dem Versicherungsnehmer selbst entstehen
  • Schäden infolge von Nichteinhaltung von Fristen und Terminen
  • sogenannte Allmählichkeitsschäden
  • Schäden infolge von Verlust von Sachen
  • Strafen und Bußgelder

Sofern nicht explizit mitversichert, gehören auch folgende Schäden nicht automatisch zum Leistungsumfang einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung:

  • Tätigkeitsschäden
  • Mietsachschäden
  • Schlüsselverlust
  • Leitungsschäden
  • Abwasserschäden

 

Was sollte ich tun, wenn ein Schadensfall eintritt?

MoneyCheck | UnternehmenshaftpflichtversicherungIst Dritten ein Sach- oder Personenschaden entstanden, stehen Sie als Versicherungsnehmer in der gesetzlichen Verpflichtung, den Schaden zunächst so gering wie möglich zu halten. Schadensmindernde Maßnahmen können beispielsweise sein, eine Unfallstelle zu sichern und bei Bedarf die Polizei oder einen Krankenwagen zu verständigen.

Alsdann sollte die Unternehmenshaftpflicht Versicherung schnellstmöglich über den jeweiligen Schaden in Kenntnis gesetzt werden. Eine Schadensmeldung sollte übrigens auch bereits dann erfolgen, wenn noch keine Schadensersatzansprüche gestellt wurden, diese jedoch zu erwarten sind. Über die meist kostenlose Telefonnummer des Anbieters oder ein online bereit gestelltes Schadensformular können Sie die Unternehmenshaftpflicht Versicherung dann informieren. Auch der Geschädigte hat übrigens die Möglichkeit, der Unternehmenshaftpflicht Versicherung den entstandenen Schaden zu melden.

Die Unternehmenshaftpflicht Versicherung wird in der Schadensmeldung möglichst genaue und wahrheitsgemäße Angaben zum jeweiligen Schaden verlangen, zum Beispiel:

  • Wann und wo hat sich der Schaden ereignet?
  • Wer oder was hat den Schaden verursacht?
  • Wie hoch ist die geschätzte oder tatsächliche Schadenshöhe?
  • Wie hat sich der Schaden beziehungsweise der Unfall ereignet?

Benennen Sie bei der Unternehmenshaftpflicht Versicherung zudem den Geschädigten und geben mögliche Zeugen an. Hilfreich für die Schadensregulierung ist es zudem, wenn Sie beweisrelevante Dokumente, zum Beispiel Fotos, mit einreichen. Handelt es sich um einen kleineren Sach- oder Personenschaden, kann es ausreichen, eine Reparatur- oder Arztrechnung vorzulegen. Ist der Schaden jedoch größeren Ausmaßes, verlangt die Unternehmenshaftpflicht Versicherung jedoch vorher meist Kostenvoranschläge. Darüber hinaus wird sie den Schaden eingehend im Hinblick auf die Berechtigung der Forderung und mögliche Leistungsausschlüsse prüfen, bei Bedarf holt sie sich zudem professionellen Rat eines Gutachters ein. Im Falle eines positiven Entscheids trägt die Unternehmenshaftpflicht Versicherung die Kosten maximal bis zur vereinbarten Deckungssumme, anderenfalls wird sie die Forderung des Geschädigten abwehren.

 

Wann setzt der Versicherungsschutz der Unternehmenshaftpflicht Versicherung ein?

Der Versicherungsschutz der Unternehmenshaftpflicht Versicherung setzt in der Regel mit dem Abschluss der Versicherungspolice sowie der ersten Beitragszahlung ein. Als Versicherungsnehmer müssen Sie nicht mit einer Wartezeit bei der Unternehmenshaftpflicht Versicherung rechnen. Wohl aber ist es möglich, den Versicherungsbeginn zeitlich nach hinten zu verschieben, sofern dies gewünscht wird, zum Beispiel dann, wenn der Anbieter der Unternehmenshaftpflicht gewechselt werden soll. Gewährleistet ist der Versicherungsschutz der Unternehmenshaftpflicht dann für die Dauer der vereinbarten Laufzeit. Üblich sind Laufzeiten von einem Jahr. Wer sich vertraglich länger an seinen Anbieter bindet, kann häufig von einer Beitragsreduzierung profitieren.

Wer seinen Versicherungsschutz zeitlich ausdehnen möchte, kann bei der Unternehmenshaftpflicht Versicherung als Zusatzklausel eine Nachhaftung mit in die Police aufnehmen. Teilweise ist diese automatisch im Versicherungsumfang enthalten. Mit einer Nachhaftung decken Sie Schäden ab, die zwar während der Laufzeit der Unternehmenshaftpflicht Versicherung entstanden sind, jedoch erst nach Beendigung des Versicherungsvertrags als solche offensichtlich werden. Andersherum besteht bei einigen Anbietern auch die Option einer Rückwärtsdeckung. Mit dieser Zusatzklausel besteht Versicherungsschutz für Schäden, die während der Laufzeit der Unternehmenshaftpflicht bekannt werden, aber bereits vor Versicherungsbeginn entstanden sind, von denen der Versicherungsnehmer jedoch nachweislich keinerlei Kenntnis hatte.

 

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Wie hoch sollte die Deckungssumme der Unternehmenshaftpflicht Versicherung sein?

Die Deckungssumme gibt die maximale Entschädigungsleistung der Unternehmenshaftpflicht Versicherung vor und sollte deshalb immer an den denkbar größtmöglichen Schadensfall angepasst werden. Allgemein empfohlen werden Deckungssummen von mindestens drei Millionen Euro bei Sach- und Personenschäden sowie etwa 100.000 Euro für die unechten Vermögensschäden. Sollten zusätzliche Leistungen vereinbart worden sein, bedürfen diese einer separaten Deckungssumme. Je nach Risikopotential eines Betriebs sowie der Anzahl der Mitarbeiter können auch weitaus höhere Deckungssummen der Unternehmenshaftpflicht Versicherung sinnvoll sein, einige Anbieter versichern sogar Deckungssummen im zweistelligen Millionenbereich.

 

Nach welchen Faktoren wird der Beitrag zur Unternehmenshaftpflicht Versicherung berechnet?

Der Beitrag der Unternehmenshaftpflicht Versicherung wird von mehreren Kriterien bestimmt und ist demnach keine pauschale Größe. Beitragsbeeinflussend sind dabei folgende Faktoren:

  • die Höhe der Deckungssumme
  • die Anzahl der Zusatzleistungen
  • die Art der Versicherung (Einzelpolice oder Versicherungspaket)
  • die Höhe der Selbstbeteiligung
  • zusätzliche Vereinbarungen
  • die Laufzeit
  • die Zahlungsvereinbarungen
  • das Preisniveau des Anbieters

Grundlegend hängt die Beitragshöhe der Unternehmenshaftpflicht Versicherung von der Deckungssumme sowie dem Versicherungsumfang ab. Wer eine hohe Deckungssumme wählt und ergänzend weitere Schadensbereiche abdeckt beziehungsweise die Unternehmenshaftpflicht Versicherung um Leistungen erweitert, zum Beispiel mit einer Umweltschaden- oder Produkthaftpflicht, für den wird der Beitrag der Unternehmenshaftpflicht Versicherung höher ausfallen als bei einem Standardschutz. Gehört die Unternehmenshaftpflicht Versicherung zu einem Versicherungspaket, ist der Gesamtbetrag zwar höher, die Kosten für den Bestandteil Unternehmenshaftpflicht dürften jedoch geringer ausfallen, als wenn eine Einzelpolice abgeschlossen wurde. Beitragssenkende Maßnahmen sind zum Beispiel die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung, bei der der Versicherungsnehmer im Schadensfall einen Teil der Kosten selbst tragen muss, eine lange Laufzeit oder ein Zahlungsintervall im jährlichen Turnus.

 

Welchen Nutzen hat ein Vergleich der Unternehmenshaftpflicht Versicherung für mich?

Eine betriebliche Haftpflichtversicherung mit diversen Zusatzleistungen und Modifikationen gehört bei den meisten Versicherern zum Standardprogramm. Dementsprechend ist das Angebot einer Unternehmenshaftpflicht auf dem Versicherungsmarkt groß. Ein umfassender Vergleich sollte deshalb vor dem Abschluss einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung nicht versäumt werden. Denn wer vergleicht, der kann vor allem Beiträge sparen: Wird der Leistungsumfang dem jeweiligen Bedarf gerecht, spricht nichts dagegen, letztlich den Preis entscheiden zu lassen. Bevor Sie jedoch unterschiedliche Tarife einer Unternehmenshaftpflicht miteinander vergleichen, ist es notwendig, den eigenen Bedarf mithilfe einer Risikoanalyse auszuloten. Stellen Sie sich daher folgende Fragen und lassen Sie sich im Zweifel von einem Versicherungsexperten beraten:

  • Reicht mir der Standardschutz einer Unternehmenshaftpflicht oder möchte ich zusätzliche Risiken im Rahmen der Versicherung absichern, zum Beispiel Umweltschäden, Schäden an eigenen Produkten, Tätigkeitsschäden oder andere?
  • Gibt es weitere Bereiche, für die ich Haftpflichtschutz benötige, zum Beispiel bei Schäden, die durch eigene Fahrzeuge verursacht werden oder bei Vermögensschäden? Brauche ich zudem Versicherungsschutz für Schäden, die mir als Versicherungsnehmer selbst entstehen? Lohnt es sich, alle Versicherungen bei einem Anbieter als Versicherungspaket abzuschließen?
  • Wie hoch ist mein Risiko für einen Schaden und wie hoch könnte die größtmögliche Schadenssumme ausfallen?
  • Möchte ich im Falle eines Schadens einen Teil der Kosten selbst tragen, dafür aber weniger Beiträge zahlen?
  • Soll ich zusätzliche Klauseln, wie beispielsweise die Nachhaftung oder die Rückwirkung, vereinbaren?

Sobald Sie wissen, was Sie wollen und auch benötigen, können Sie unterschiedliche Tarife einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung, zum Beispiel mit einem Online–Tarifrechner, miteinander vergleichen. Anhand Ihrer jeweiligen Angaben und Anforderungen ermittelt dieser anhand ständig aktualisierter Datensätze schnell, kostenlos und anonym eine übersichtliche Auflistung an Tarifen, die für die Absicherung Ihres Betriebs in Frage kommen. Bei Unklarheiten oder Fragen stehen meist neutrale Versicherungsexperten am Telefon beratend zur Seite. Auch wenn das Angebot eines Tarifrechners unverbindlich ist, besteht jedoch die Möglichkeit, eine Police für die Unternehmenshaftpflicht Versicherung direkt online abzuschließen.

 

Kann ich die Versicherungsbeiträge von der Steuer absetzen?

Wer Beiträge für die Unternehmenshaftpflicht Versicherung gezahlt hat, kann diese in voller Höhe von der Steuer absetzen. Gewerbliche Versicherungen dienen dem Zweck, betriebliche Risiken möglichst gering zu halten und sichern so den Fortbestand des Unternehmens. Rein steuerrechtlich gelten sie deshalb als Betriebsausgaben. Werden sie bei der jährlichen Steuererklärung angegeben, tragen sie dazu bei, die Steuerbelastung zu senken.

Ein steuerlicher Vorteil ist übrigens auch dann gegeben, wenn die Unternehmenshaftpflicht Bestandteil eines Versicherungspakets ist. In der Regel sollten sämtliche Bestandteile einer steuerlichen Vergünstigung unterliegen, so dass die Beiträge für die Unternehmenshaftpflicht Versicherung nicht extra herausgerechnet werden müssen.

 

Worauf muss ich bei der Kündigung meiner Unternehmenshaftpflicht Versicherung achten?

MoneyCheck | UnternehmenshaftpflichtversicherungDa die Unternehmenshaftpflicht Versicherung zu der wichtigsten betrieblichen Absicherung gehört, sollte die Kündigung immer gut überlegt sein und im besten Fall nur dann stattfinden, wenn ein anderer Tarif der Unternehmenshaftpflicht Versicherung gefunden wurde und ein lückenloser Wechsel möglich ist.

Grundsätzlich besteht aber immer eine Option, die Unternehmenshaftpflicht Versicherung zu kündigen. Wer seine Police kündigen möchte, kann das zum Ende einer Laufzeit tun. Teilen Sie Ihre Entscheidung dem Versicherer dafür in schriftlicher Form mit, Gründe müssen Sie jedoch nicht nennen. Beachten Sie bei der Kündigung der Unternehmenshaftpflicht Versicherung immer die in der Police vorgegebenen Kündigungsfristen. Je nach Anbieter betragen diese entweder einen Monat oder auch drei Monate. Erfolgt keine (fristgerechte) Kündigung, wird sich die Police der Unternehmenshaftpflicht Versicherung bei fast allen Anbietern stillschweigend um eine weitere Laufzeit von einem Jahr verlängern. Auch der Versicherer der Unternehmenshaftpflicht Versicherung hat übrigens das Recht, den Vertrag zu kündigen.

Neben dieser ordentlichen Kündigung gibt es auch die Option einer außerordentlichen Kündigung der Unternehmenshaftpflicht Versicherung. Diese ist jedoch nur dann möglich, wenn besondere Gründe vorliegen, wie eine Beitragserhöhung des Anbieters, das Eintreten eines Schadensfalls oder ein gestörtes Vertrauensverhältnis zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer. Die Kündigungsfrist bei der außerordentlichen Kündigung beträgt einen Monat.

 

Worauf muss ich bei einem Wechsel meiner Unternehmenshaftpflicht Versicherung achten?

Wer regelmäßig Tarife einer Unternehmenshaftpflicht Versicherung – auch trotz bestehender Absicherung – vergleicht, findet unter Umständen einen Tarif, der bessere Konditionen bietet. Sei es der günstigere Beitrag und/oder der größere Leistungsumfang des anderen Tarifs der Unternehmenshaftpflicht Versicherung, ein Wechsel der Unternehmenshaftpflicht Versicherung ist immer dann sinnvoll, wenn er für den Versicherungsnehmer mit Vorteilen verbunden ist. Unter Umständen kann auch bedingt durch betriebsinterne Veränderungen, wie beispielsweise eine Umstrukturierung oder Expansion, ein anderer Tarif einen individuell besseren, dem neuen Bedarf entsprechenden Versicherungsschutz bieten. Möglich ist es darüber hinaus, dass der Versicherungsnehmer mit der Servicequalität des Anbieters unzufrieden ist und dies als Anlass nimmt, sich einen anderen Tarif der Unternehmenshaftpflicht Versicherung zu suchen.

Ganz gleich, aus welcher Motivation heraus Sie Ihre Unternehmenshaftpflicht Versicherung wechseln möchten, stellen Sie immer bereits im Vorwege sicher, dass Sie von einem Wechsel auch tatsächlich profitieren. Achten Sie deshalb darauf, dass die bestehende Police zum jeweiligen Zeitpunkt auch kündbar ist. Erfolgt eine Kündigung innerhalb der Laufzeit, gewähren viele Versicherer die Option, den neuen Vertrag zeitlich versetzt beginnen zu lassen, so dass keine Doppelversicherung besteht und Sie in der Folge für einen bestimmten Zeitraum doppelte Beiträge zahlen müssten. Im Idealfall verläuft der Übergang des Wechsels der Unternehmenshaftpflicht Versicherung zeitlos lückenlos.