Girokonto für Studenten 
im Vergleich

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Girokonto für Studenten 

Junge Leute starten mit dem Beginn des Studiums häufig in die Selbständigkeit. Wer in einer anderen Stadt studiert, wohnt in der ersten eigenen Wohnung, einem Wohnheim oder Appartement. Unter Umständen bessert ein Studentenjob die monatlichen Finanzen auf. Für alle diese Dinge ist ein Girokonto für Studenten unerlässlich. Miete, Studiengebühren und andere Ausgaben lassen sich problemlos über das Studentenkonto bezahlen.

Wissenswertes zum Girokonto für Studenten

Ein Girokonto dient zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Bargeldlose Zahlungen, Daueraufträge und andere Buchungen werden über das Konto gebucht. Es gibt ein umfangreiches Angebot – in der Regel hat jedes Kreditinstitut ein Girokonto im Angebot. Das Girokonto für Studenten ist diesem Personenkreis vorbehalten und wird bei den meisten Banken mit einer kostenfreien Kontoführung und weiteren Vorteilen angeboten. Bei einigen Anbietern gibt es auch Konten für Schüler, Auszubildende und Studenten. Studierende haben auch die Möglichkeit, sich nicht für ein spezielles Angebot für ein Studentenkonto zu entscheiden, sondern ein klassisches Girokonto zu eröffnen, Bei einigen Banken ist die kostenfreie Kontoführung an bestimmte Bedingungen geknüpft – hier sollte also auch ein Blick ins Kleingedruckte nicht fehlen! Wir empfehlen hierbei den Moneycheck Studenten Kredit Check!Wir empfehlen hierbei den Moneycheck Studenten Kredit Check!

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Wer kann ein Studentenkonto eröffnen?

Um ein Girokonto für Studenten zu eröffnen, gelten bestimmte Voraussetzungen. Üblicherweise gilt eine Altersgrenze zwischen dem 18. und dem 30. Lebensjahr für die Führung des Studentenkontos. Die Altersgrenzen variieren bei den einzelnen Anbietern – unter Umständen gibt es auch keine Altersbegrenzung. Damit das Konto eröffnet wird, ist der Nachweis über das Studium einzureichen. Die Banken lassen sich daher in der Regel einen Immatrikulationsnachweis vorlegen. Ob der Ausweis nur bei Kontoeröffnung oder in jedem Semester eingereicht werden muss, legen die Banken fest.

Grundsätzlich wird für die Kontoeröffnung die Volljährigkeit des Kontoinhabers vorausgesetzt. Wer bereits mit 17 Jahren ein Studium beginnt, benötigt für die Kontoeröffnung die Zustimmung der Eltern. Ob die Führung des Kontos auch für Minderjährige möglich ist, legen die Banken in den Bedingungen fest. Kreditkarten erhalten Minderjährige ebenso wie einen Dispokredit nicht. Lediglich die Beantragung einer Prepaid-Kreditkarte ist möglich. Das Konto für Studenten wird bei Minderjährigen auf Guthabenbasis geführt.

Girokonto für Studenten bei einer Direktbank oder einer Filialbank?

Ob Sie sich für ein Girokonto für Studenten bei einer Filialbank oder einer Direktbank entscheiden, hängt von Ihren Ansprüchen ab. Bei einer Direktbank haben Sie keinen Kundenbetreuer, an den Sie sich mit Fragen oder Problemen wenden können. In der Regel sind die Direktbanken aber jederzeit über eine Hotline zu erreichen. Es steht jedoch nicht immer der gleiche Ansprechpartner zur Verfügung. Sie führen Ihr Konto online und nehmen alle Transaktionen über das Internet vor.

Anders ist die Betreuung bei einer Filialbank geregelt: In der Filiale kümmert sich ein Mitarbeiter um Ihr Anliegen. Zudem haben Sie in den Servicezentren der Banken an Automaten Zugriff auf Ihr Konto und können dort beispielsweise Überweisungen veranlassen oder Daueraufträge ändern. Auch eine Kontoführung online ist problemlos möglich. Welcher Bank Sie den Vorzug geben, ist also von Ihren individuellen Anforderungen abhängig.

Ihr Verbraucherexperte bei Moneycheck.de

Für Studenten ist ein Onlinekonto bei einer Direkt- oder Filialbank eine gute Wahl. Das Smartphone ist ohnehin regelmäßiger Begleiter und bei vielen Banken lässt sich das Konto bequem über eine App führen - damit ist Banking an jedem Ort jederzeit problemlos möglich!

Ein Girokonto für Studenten haben die meisten Banken mit einer kostenfreien Kontoführung im Angebot. Kredit- und Girokarte sind in der Regel in den Paketen enthalten. Wer ein Auslandssemester plant, sollte jedoch genau hinschauen: Gerade bei Barverfügungen im Ausland fallen unter Umständen hohe Gebühren an - nicht jede Bank punktet in diesem Bereich mit guten Konditionen. Steht der Aufenthalt im Ausland an, sollten Sie also bei einem Vergleich genau hinschauen!

Peter Escher hilftIhr Verbraucherexperte

Wie wird das Girokonto für Studenten eröffnet?

Besonders einfach eröffnen Sie das Studentenkonto online bei einer Direktbank. In der Regel tragen Sie Ihre Daten direkt in das vorgesehene Formular ein und drucken die Unterlagen aus. diese werden zusammen mit einer Legitimationsprüfung an die Bank übersandt. Welche Unterlagen genau zu unterzeichnen sind, ist von der jeweiligen Bank abhängig. Neben dem Kontoeröffnungsantrag ist unter Umständen eine Kreditkartenbestellung zu unterschreiben. Üblich ist eine Unterschrift unter der Schufa-Klausel. Damit berechtigen Sie die Bank, eine Bonitätsauskunft einzuholen. Bei der Schufa werden von angeschlossenen Kreditinstituten neben den persönlichen Daten auch Angaben über bestehende Verbindlichkeiten, Girokonten oder auch Mobilfunkverträge gespeichert. Aber auch negative Merkmale wie ein Mahnbescheid oder ein Haftbefehl stehen in der Schufa. Banken lehnen bei bestehenden Negativmerkmalen eine Kontoeröffnung üblicherweise ab oder gestatten die Kontoführung nur auf Guthabenbasis.

Der Ablauf bei der Kontoeröffnung bei einer Filialbank ist ähnlich, hier unterzeichnen Sie die Unterlagen jedoch in Anwesenheit eines Mitarbeiters, der dann auch Ihre Identität überprüft. Bei einem Direktbank-Girokonto gibt es verschiedene Wege für den Identitätscheck.

Wie erfolgt die Identitätsprüfung bei einem Studentenkonto?

Die Abgabenordnung schreibt Banken vor, bei der Kontoeröffnung die Legitimation des Kunden zu überprüfen. Dazu wird ein gültiges Ausweisdokument wie ein Personalausweis oder Reisepass verwendet. Mit

  • dem Postident-Verfahren und
  • dem Videoident-Verfahren

gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten für die Prüfung.

Beim Postident-Verfahren übernimmt ein Mitarbeiter der Post die Prüfung der Ausweisdaten. Zusammen mit den Kontoeröffnungsunterlagen erhalten Sie einen Coupon mit dem Sie Ihre Identität in einer Postfiliale bestätigen lassen können. Gehen Sie einfach mit den Formularen zu einer Postfiliale und legen dabei auch Ihren Ausweis oder ein anderes gültiges Personaldokument vor. Der Mitarbeiter prüft die Angaben und leitet Ihre Vertragsunterlagen zusammen mit dem Identitätscheck an die Bank weiter. Erst wenn die Unterlagen vorliegen, haben Sie Zugriff auf das Konto und die Eröffnung des Studentenkontos ist abgeschlossen.

Beim Videoident-Verfahren erfolgt die Identiätsprüfung online per Video-Chat. Voraussetzung für die Durchführung sind eine stabile Internetverbindung und ein Gerät mit Webcam. In der Regel erhalten Sie einen Link von der Bank, mit der Sie das Videoident-Verfahren aufrufen. Nun folgen Sie den detaillierten Anweisungen: Sie werden gebeten, Ihren Ausweis in die Kamera zu halten und auch die Rückseite zu zeigen. Auch Sie selbst müssen bei der Überprüfung zu sehen sein. Üblicherweise erhalten Sie noch einen Code über Ihr Smartphone, mit dem Sie den Check verifizieren und abschließen. Das Verfahren gilt als sehr sicher.

Checkliste für die Kontoeröffnung des Studentenkontos

Für die Kontoeröffnung eines Girokontos für Studenten sollten Sie verschiedene Unterlagen bereithalten. Egal ob Sie das Konto online oder in einer Filiale eröffnen, erwartet die Bank verschiedener Dokumente wie

  • Personalausweis oder Reisepass
  • unterzeichneter Kontoeröffnungsantrag
  • unterzeichnete Schufa-Klausel
  • unter Umständen Kopie der Immatrikulationsbescheinigung
  • eventuell Unterschrift und Legitimation der Eltern bei Minderjährigen

Eröffnen Sie das Konto vor Ort, unterzeichnen Sie alle Unterlagen bei dem Bankmitarbeiter. Bei einer Online Kontoeröffnung drucken Sie die notwendigen Formulare aus oder erhalten diese per Post zwecks Unterschrift und Rückgabe an die Bank.

Welche Vorteile bietet das Girokonto für Studenten?

Bei den meisten Anbietern überzeugt das Studentenkonto durch eine kostenfreie Kontoführung. Dazu kommen weitere Vorteile wie

  • keine Kosten für Buchungen und Transaktionen
  • kostenlose Kreditkarte
  • kostenfreie Giro- oder ec-Karte
  • kostenfreie Barverfügungen

Ob und in welcher Höhe Sie bei dem Girokonto für Studenten von einem Dispo profitieren, ist vom jeweiligen Anbieter abhängig.

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Wie lange läuft das Girokonto für Studenten?

Das Girokonto für Studenten ist besonders interessant, wenn es gebührenfrei geführt wird. Wie lange das Studentenkonto bereitsteht, ist von den jeweiligen Banken abhängig. Lassen sich die Kreditinstitute jährlich eine Immatriklualtionsbescheinigung vorlegen, ist davon auszugehen, dass das Konto bis zum Ende des Studiums ohne Kosten zur Verfügung steht. Wesentlich häufiger sind jedoch bestimmte Altersgrenzen. Die Banken verzichten dann bis zu einem bestimmten Alter auf die Berechnung von Kontoführungsgebühren. Abhängig vom Anbieter liegt die Altersgrenze zwischen 18 uns 30 Jahren. Wer möglichst lange von den Vorteilen des Studentenkontos profitieren möchte, wählt idealerweise ein Bank mit hoher Altersgrenze.

Wie hoch sind die Zinsen auf dem Girokonto für Studenten?

In der Regel verzinsen Banken Guthaben auf einem Girokonto nicht. Bei einem Test aus 01/2019 der Stiftung Warentest stellten die Experten fest, dass es kaum Verzinsungen für diese Konten gibt. Unter Umständen gibt es einige Banken, die eine geringe Guthabenverzinsung bieten. Die Zinssätze liegen jedoch bei maximal 0,5 Prozent oder geringer. Unter Umständen gibt es einige regionale Banken, die mit höheren Verzinsungen überzeugen. In einigen Fällen sind die höheren Zinsen auf einen Guthabenbetrag begrenzt. Für eine längere Geldanlage empfiehlt sich ein Tagesgeldkonto. 

Viele Anbieter punkten jedoch mit besonderen Prämien oder Boni bei Kontoeröffnung um das Konto für Kunden attraktiv zu machen. So erhalten Kunden unter Umständen eine Gutschrift von bis zu 150 Euro. Der Bonus ist in der Regel von einem regelmäßigen Geldeingang abhängig und wird nicht direkt nach Eröffnung sondern erst später ausgezahlt. Bei einigen Banken gibt es auch für die Weiterempfehlung eine Prämie. Einige Kreditinstitute werben zudem mit Preisvorteilen in bestimmten Online-Shops.

Gibt es eine Kreditkarte zum Girokonto für Studenten?

Ob es eine Gratis Kreditkarte zu dem Studentenkonto gibt, hängt vom Anbieter ab. Die meisten Banken bieten das Konto mit einer kostenlosen Kreditkarte an. In der Regel sind eine Visa- und eine Mastercard im Angebot enthalten. Bei einigen Banken beinhaltet die kostenfreie Kontoführung auch nur eine Girocard. Unter Umständen ist die Vergabe der Kreditkarte auch an ein bestimmtes monatliches Einkommen gebunden. Hier gilt es also, die einzelnen Paketangebote genau zu prüfen. Gerade wenn Sie während des Studiums ein Auslandsjahr planen, ist eine Kreditkarte sehr zu empfehlen. Bei Auswahl des Girokontos sollten Sie dieses Kriterium im Blick haben.

Welche Arten von Kreditkarten gibt es für Studenten?

Es gibt bei Kreditkarten verschiedene Modelle, die zusammen mit einem Girokonto für Studenten angeboten werden. Dazu zählen

  • die Charge Card, bei der Zahlungen einmal monatlich vom Girokonto abgezogen werden, es gibt also einen Zahlungsaufschub
  • die Revolving Card, bei der Karte zahlt der Karteninhaber einen bestimmten monatlichen Betrag zurück, es handelt sich also um eine Kreditgewährung
  • die Debit Card, hier werden Umsätze direkt vom Girokonto abgebucht, es erfolgt kein Zahlungsaufschub
  • die Prepaid Card, Zahlungen erfolgen aus Guthaben, das vorher auf das Kartenkonto eingezahlt wurde

Gibt es für Minderjährige eine Alternative zur klassischen Kreditkarte?

Für minderjährige Studierende ist die Vergabe einer klassischen Kreditkarte nicht vorgesehen. Wer dennoch die Vorzüge einer Kreditkarte nutzen möchte, liegt mit einer Prepaid-Kreditkarte richtig. Die Prepaid-Karte funktioniert auf Guthabenbasis. Das heißt, die Karte ist mit einem Guthaben aufzuladen, über das dann mittels Karte verfügt werden kann. Gerade bei einem Auslandssemester sind diese Arten von Kreditkarten auch für Minderjährige sehr hilfreich.

Was kostet ein Studentenkonto?

Üblich ist ein kostenfreies Girokonto, das in der Regel auch mit einer kostenlosen Kreditkarte und weiteren Vergünstigungen daherkommt. Ob ein Anbieter für bestimmte Leistungen Gebühren berechnet, ist vom Einzelfall abhängig. Grundsätzlich können Studierende ihren gesamten Zahlungsverkehr ohne weitere Kosten über das Girokonto für Studenten abwickeln.

Bei Kontoeröffnung sollten Sie darauf achten, ob die kostenfreie Kontoführung an den Status als Student oder das Alter gebunden ist. Üblicherweise wird das Konto nach Ablauf in ein klassisches Girokonto umgewandelt, für das Banken dann gegebenenfalls Gebühren berechnen.

Bareinzahlungen und Auszahlungen beim Girokonto für Studenten

Auszahlungen sind bei einem Direktbankkonto an bestimmten Geldautomaten möglich. An welchen Automaten Studenten kostenfrei Bargeld verfügen können, legt der Anbieter fest. Handelt es sich um ein Girokonto für Studenten, das bei einer Filialbank geführt wird, sind kostenfreie Auszahlungen an Automaten der Bank möglich. Unabhängig davon, ob das Konto bei einer Direkt- oder Filialbank unterhalten wird, fallen bei Abhebungen an fremden Geldautomaten in bestimmten Fällen Gebühren an.

Direktbanken verfügen häufig nicht über ein eigenes Geldautomatennetz. Diese Banken geben zusammen mit der Kontoeröffnung oftmals Kreditkarten aus, die an allen Automaten oder einem bestimmten Geldautomatennetz genutzt werden können. Gebühren fallen dann nicht an.

Einzahlungen auf ein Girokonto für Studenten sind bei Filialbanken problemlos in jeder Bank möglich. Entweder zahlen Sie das Geld direkt am Bankschalter oder an vorgesehenen Automaten auf das Konto ein. Grundsätzlich ist auch die Einzahlung bei einer fremden Bank möglich, dabei fallen üblicherweise jedoch höhere Gebühren an. Zudem dauert es länger, bis das Geld auf dem Konto gutgeschrieben wird. 

Auf ein Direktbankkonto zahlen Studierende entweder bei einer Fremdbank Geld ein, die unter Umständen jedoch Gebühren für die Transaktion verlangen. Arbeitet die Direktbank mit einer Filialbank zusammen, sind die Einzahlungen dort möglich. Einige Banken kooperieren zudem mit bestimmten Geschäften oder Supermarktketten und ermöglichen die Einzahlungen dort an der Kasse. Wer häufig Bargeld auf das Girokonto für Studenten einzahlen möchte, informiert sich am besten vor Kontoeröffnung über die entsprechenden Möglichkeiten.

Auszahlungen vom Girokonto für Studenten im Ausland

Viele Banken haben attraktive Angebote für die Barauszahlung mittels Kreditkarte im Ausland. Wer einen Auslandseinsatz plant, sollte jedoch genau vergleichen, denn die einzelnen Anbieter unterscheiden sich in diesem Punkt erheblich. Generell gilt: Während bei Nutzung einer ec-Karte häufig hohe Gebühren anfallen, sind Abhebungen mit einer Kreditkarte günstiger. Wer ein Auslandssemester plant, informiert sich am besten im Voraus genau über die Möglichkeit, Bargeld vom Studentenkonto abzuheben.

Ob die Girocard, die Studierende zusammen mit dem Girokonto für Studenten erhalten, auch im Ausland funktioniert, hängt von der Karte ab. Trägt die Karte das V-Pay Zeichen, kann Sie auch im Ausland eingesetzt werden. Auch eine Karte mit dem Maestro-Symbol lässt sich um Ausland verwenden. Unter Umständen muss die Karte erst für den Auslandseinsatz freigeschaltet werden – eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit der Bank ist also zu empfehlen.

Im Ausland fallen beim Girokarteneinsatz für die Abhebung Gebühren des Automatenbetreibers an. Abhängig von der deutschen Bank kommen weitere Kosten dazu: Das kann sich um ein besonderes Entgelt für den Einsatz der Karte oder eine Gebühr für die Umrechnung von fremder Währung in Euro handeln.

Bei einer Auszahlung an einem ausländischen Automaten bieten die Automaten unter Umständen an, den Betrag direkt in Euro umzurechnen. Hier erheben Banken oder Automatenbetreiber in vielen Fällen Kosten für die Umrechnung, daher ist von dieser Variante abzuraten.

Das Girokonto für Studenten während des Auslandssemesters

Während eines Auslandsaufenthalts ist ein Onlinekonto die perfekte Wahl. Sie haben so von überall Zugriff auf das Konto und Buchungen jederzeit im Blick. Damit keine hohen Gebühren bei Bargeldhebungen fällig werden, sollten Sie bei der Planung eines Auslandssemesters diesen Punkt besonders im Blick haben. Wie bereits beschrieben ist eine Kreditkarte für den Auslandsaufenthalt bestens geeignet. Prüfen Sie jedoch genau, welche Gebühren für den Auslandseinsatz der Karte erhoben werden.

Welche Buchungen werden über das Girokonto für Studenten abgewickelt?

Wie bereits beschrieben wickeln Studierende den gesamten Zahlungsverkehr über das Studentenkonto ab. Neben Ein- und Auszahlungen sind weitere Transaktionen wie

  • Überweisungen
  • Lastschriften
  • Daueraufträge

möglich. Während einmalige Zahlungen per Überweisung beglichen werden, lohnt sich für regelmäßig wiederkehrende Zahlungen in gleicher Höhe ein Dauerauftrag. So ist es beispielsweise sinnvoll, die monatliche Miete per Dauerauftrag zu bezahlen.

Auch das SEPA-Lastschriftverfahren ist ein üblicher Zahlungsweg bei dem der Empfänger des Geldes das Geld vom Girokonto für Studenten einzieht. Die Lastschriftzahlungen kommen häufig bei Abos beispielsweise für Musik- oder Filmstreamingdienste zum Einsatz. Bei einer fehlerhaften Kontobelastung haben Sie acht Wochen lang die Möglichkeit, die unberechtigte Abbuchungen zu widerrufen so dass eine mißbräuchliche Verwendung ausgeschlossen ist.

Gibt es einen Dispo auf dem Studentenkonto?

Ob es einen Dispositionskredit auf dem Girokonto für Studenten gibt, hängt vom Anbieter ab. Viele Banken räumen Studierenden einen kleineren Kreditrahmen ein. Einige Banken machen die Einräumung der Kreditlinie von regelmäßigen monatlichen Einkünften abhängig. Wichtig ist, dass der Kontoinhaber volljährig ist, für Minderjährige gibt es keinen Dispokredit. Studenten, die den Dispo in Anspruch nehmen, sollten bei der Wahl des passenden Kontos unbedingt auf die Dispozinsen achten. Bei einigen Anbietern gibt es speziell für Studenten einen günstigeren Dispozins.

Girokonto für Studenten vergleichen

Vergleichen Sie die einzelnen Angebote genau und prüfen, ob Kriterien, die Ihnen wichtig sind, angeboten werden. Stiftung Warentest hat im Januar 2019 in einem Test festgestellt, dass insgesamt 125 Banken ein kostenfreies Girokonto für Auszubildende, Schüler und Studenten anbieten. Wichtig war den Testern, dass das Konto mindestens bis zum Ende der Ausbildung kostenfrei geführt wird.

Bei einem Vergleich der Studentenkonten spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Wenn Sie ein Girokonto für Studenten eröffnen möchten, sollten Sie folgende Kriterien im Blick haben:

  • kostenfreie Kontoführung
  • Kreditkarte und/oder ec-Karte
  • kostenfreie Tranksaktionen
  • hohe Geldautomatendichte
  • Höhe der Dispozinsen
  • Kosten von Barverfügungen
  • Guthabenverzinsung

Idealerweise legen Sie fest, welche Kriterien Ihnen bei dem Girokonto für Studenten besonders wichtig sind und entscheiden sich auf dieser Grundlage für einen Anbieter.

Girokonto für Studenten – Anbieter wechseln

Als Inhaber eines Studentenkontos können Sie jederzeit zu einem anderen Anbieter wechseln. Empfehlenswert ist es jedoch, beide Konten zunächst für einige Zeit parallel laufen zu lassen. Gerade wenn viele Abbuchungen über das Girokonto für Studenten getätigt werden. dauert es einige Zeit, bis alle Zahlungsempfänger über die neue Kontoverbindung in Kenntnis gesetzt wurden. Banken sind gesetzlich verpflichtet, bei einem Kontowechsel zu unterstützen. So informiert die alte Bank den neuen Anbieter über alle Lastschriftabbuchungen vom bestehenden Konto. Mit entsprechend vorgefertigten Schreiben können Gläubiger problemlos über die neue Kontoverbindung informiert werden und die Umstellung erfolgt problemlos.

Checkliste für den Studentenkontowechsel

Wenn Sie Ihr Konto zu einem anderen Anbieter verlegen wollen, unterstützt die folgende Checkliste:

  • Angebote für Studentenkonten vergleichen
  • Entscheidung für einen neuen Anbieter
  • Kontoeröffnung bei der neuen Bank
  • Umstellung der Daueraufträge
  • Umstellung der Geldeingänge auf das neue Konto
  • Information von Lastschriftempfängern über die neue Kontoverbindung
  • Kontoauszüge des alten Kontos sichern, da diese online nach der Kündigung nicht mehr zur Verfügung stehen
  • Konto kündigen, sofern alle Buchungen umgestellt wurden
  • Rückgabe oder Entwertung der nicht mehr benötigten Karten

Was passiert am Ende des Studiums mit dem Girokonto für Studenten?

Mit dem Ende des Studiums oder Überschreiten einer bestimmten Altersgrenze steht das Girokonto für Studenten nicht mehr zur Verfügung. Banken stellen nach diesem Termin das Konto in der Regel auf eine kostenpflichtige Kontoführung um. Ob und wie die Kreditinstitute über die Umstellung informieren ist nicht einheitlich geregelt. Unter Umständen finden sich die Informationen nur im Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank und Sie erhalten keine separate Nachricht. Idealerweise prüfen Sie, welche Kosten nach dem Ende der kostenfreien Kontoführung auf Sie zukommen. Unter Umständen ist ein Kontowechsel zu empfehlen.

Das Girokonto für Studenten als Gemeinschaftskonto

In einigen Fällen ist das Studentenkonto als Gemeinschaftskonto sinnvoll. Etwa, wenn Studierende mit einem Partner zusammenwohnen und sich die Kosten teilen, ist das gemeinsame Konto praktisch. Auch in einer WG, in der Kosten nach den Bewohnern aufgeteilt werden, kann ein Studentenkonto hilfreich sein. Jeder Bewohner zahlt seinen Anteil auf das Girokonto ein und gemeinsame Kosten werden so abgerechnet. Ob Anbieter ein Studentenkonto als Gemeinschaftskonto anbieten, ist von der einzelnen Bank abhängig. Wenn Sie ein Gemeinschaftskonto für mehrere Kontoinhaber eröffnen möchten, prüfen Sie am besten die Konditionen der einzelnen Banken genau. Abhängig vom Kreditinstitut profitieren Sie von einer kostenfreien Kontoführung und jeder Kontoinhaber erhält eine Kredit- oder Girokarte. Ratsam ist es, das Konto als zusätzliches Konto zu führen und eigene Ausgaben über ein separates Girokonto für Studenten abzuwickeln.

Das Studentenkonto als Guthabenkonto

Ist der Student noch nicht volljährig, wird das Girokonto auf Guthabenbasis geführt. Überziehungen sind nicht möglich. Unter Umständen fällt die Bonitätsprüfung eines volljährigen Studenten negativ aus, so dass die Bank von der Möglichkeit einer Krediteinräumung in Form eines Dispos absieht. In diesen Fällen ist es zwar abhängig vom Anbieter möglich, ein Studentenkonto zu eröffnen, das dann jedoch im Guthaben geführt werden muss.