100% unverbindlich
100% kostenfrei

Unfallversicherung Reiten

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem Angebot

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Unfallversicherung Reiten

In vielen privaten Unfallversicherungspolicen sind Freizeitaktivitäten wie Reiten mit abgesichert, eine spezielle Police scheint also nicht erforderlich. Einige Anbieter haben sich dennoch auf die Unfallversicherung Reiten spezialisiert und bieten maßgeschneiderten Versicherungsschutz für Reiter. Pferdebesitzer können mit einer speziellen Reiter Unfallversicherung alle Reiter ihres Pferdes versichern. Versichert ist in diesen Fällen also nicht der Reiter, sondern das Pferd. Empfehlenswert ist der tierbezogene Unfallschutz für Pferdehalter mit Reitbeteiligungen.

Welche Leistungen bietet die Reiter-Unfallversicherung?

Üblicherweise ist Sport als Hobby mitversichert, so dass Sie als Reiter über die klassische Unfallversicherung abgesichert sind, sofern Sie vom Pferd stürzen oder es beim Ausritt zu einem anderen Unfall kommt. Wichtig ist, dass Sie nicht nur an den Unfallschutz, sondern auch an eine Pferdehaftpflichtversicherung denken. Ein Pferd kann schwere Schäden verursachen, so dass die Haftpflicht ein Muss für jeden Pferdebesitzer ist.

Die Unfallversicherung Reiten kommt für Kosten auf, die durch einen Reitunfall entstehen. Die Höhe der Leistung ist von der Versicherungssumme sowie dem Grad der Invalidität abhängig. Üblicherweise sind nicht nur Reitunfälle, sondern auch Unfälle beim Auf- oder Absitzen, bei der Pferdepflege oder dem Führen des Tiers im Versicherungsschutz enthalten. Geben Sie mit dem Tier Reitunterricht, ist das ebenfalls Bestandteil des Versicherungsschutzes. Üblich ist eine Kostenübernahme für

  • Rettungs- und Bergungskosten
  • Krankenhaustagegeld
  • Einmalleistung direkt nach dem Unfall
  • Todesfallleistung

Als Reiter sind Sie ständig draußen in der Natur unterwegs. Idealerweise deckt die Unfallversicherung Reiten daher  auch die Folgen eines Zeckenbisses sowie allergische Reaktionen auf Insektenstiche ab. Wenn Sie mit Ihrem Pferd an Turnieren teilnehmen, gilt der Versicherungsschutz auch während des Wettkampfs.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Reiter Unfallversicherung oder normale Unfallversicherung?

Ob eine Reiter Unfallversicherung abgeschlossen werden sollte, oder der Schutz einer klassischen privaten Unfallversicherung ausreicht, hängt vom Einzelfall ab. Sind weitere Familienmitglieder abzusichern, ist eine private Familienunfallversicherung in der Regel die bessere Wahl. Wenn Sie noch keinen privaten Unfallschutz besitzen, oder darauf verzichten, kann eine Unfallversicherung für das Reiten eine sinnvolle Absicherung sein. Gerade wenn der Sturz vom Pferd eine dauerhafte körperliche Einschränkung nach sich zieht, sind Sie unter Umständen auf die finanzielle Unterstützung durch die Reiterunfallversicherung angewiesen.

Bei der Unfallversicherung Reiten gibt es zwei verschiedene Varianten:

  • die pferdebezogene Absicherung
  • die personenbezogene Absicherung

Ideal ist die pferdebezogene Absicherung, wenn mehrere Reiter mit dem Pferd unterwegs sind. Unabhängig davon, welche Person verunfallt, greift der Versicherungsschutz.

Bei der personenbezogenen Variante gilt der Versicherungsschutz während des Reitens nur für die versicherte Person. Wer sich für diese Absicherung entscheidet, sollte prüfen, ob die klassische Unfallversicherung die noch weitere Risiken abdeckt, in diesem Fall nicht die bessere Wahl ist.

Welche Vorteile bietet die Unfallversicherung Reiten?

Von welchen Vorteilen Sie bei der Reiterunfallversicherung profitieren, hängt vom konkreten Leistungsniveau des jeweiligen Anbieters ab. Bei den meisten Versicherungen gilt der Unfallschutz nicht nur, während Sie im Sattel sitzen, sondern bei allen Tätigkeiten rund um das Pferd. Für diese Fälle gilt der Reiterunfallschutz:

  • während des Ausritts
  • während der Pflege und der Versorgung
  • während des Führens
  • beim Reitunterricht
  • bei Turnieren

Sinnvoll ist die Kombination mit anderen Versicherungen rund um das Pferd, etwa einer Pferdehaftpflichtversicherung und einer Pferde-OP-Versicherung. Bei den meisten Anbietern profitieren Sie von einem Rabatt, wenn Sie sich für ein Gesamtpaket entscheiden.

Ihr Verbraucherexperte bei Moneycheck.de

Prüfen Sie, ob Sie die Unfallversicherung Reiten tatsächlich benötigen, oder die Leistungen Ihrer privaten Unfallversicherung ausreichen. Sport ist bei privaten Versicherungspolicen als Hobby mitversichert, so dass Reitunfälle auch abgedeckt sind. Ob die spezielle Reitunfallversicherung tatsächlich sinnvoll ist, sollten Sie also von Ihrer individuellen Situation abhängig machen.

Peter Escher hilftIhr Verbraucherexperte

Was kostet die Unfallversicherung Reiten?

Der Beitrag für die Reiterunfallversicherung hängt von Ihrer Tarifwahl ab. Die Kosten ergeben sich aus der Versicherungssumme und den Versicherungsleistungen. Bei Wahl einer Basisabsicherung liegt der Beitrag in der Regel bereits bei wenigen Euro monatlich. Wer sich für eine längere Vertragslaufzeit entscheidet, profitiert in der Regel von einem Beitragsrabatt. Vergleichen Sie idealerweise die Leistungen und die Kosten der Pferdeversicherung mit der privaten Unfallversicherung.

Was sollte ich bei einem Reiter-Unfallversicherung Vergleich beachten?

Bei einem Vergleich kommt es auf die Leistungen und die Beiträge für die Unfallversicherung Reiten an. Verschaffen Sie sich anhand der folgenden Checkliste am besten zunächst einen Überblick über den Versicherungsumfang:

  • Leistet die Reiterunfallversicherung bereits ab einem Invaliditätgrad von 1 %?
  • Wie hoch ist die Progression?
  • Wie hoch ist die monatliche Unfallrente?
  • Welche Leistungen sind im Versicherungsumfang enthalten?
  • Gibt es eine Einmalzahlung?
  • Ist eine Wartezeit einzuhalten, bis Leistungen erbracht werden?
  • Wird nach einer Schadenregulierung der Beitrag erhöht?