Berufshaftpflichtversicherung
im Vergleich

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Versicherungen: Berufshaftpflicht für Reitlehrer

Versicherungen für Reitlehrer

MC | Berufshaftpflichtversicherung Reitlehrer Das Reiten, früher einst Privileg der Wohlhabenden und der Besserverdienenden, kann heute, zum Beispiel auch im Rahmen der vielfach angebotenen sogenannten Reitbeteiligungen, praktisch als regelrechter Breitensport und somit von Jedermann ausgeübt werden.

Die Zahl der Reitschülerinnen und Reitschüler ist daher in den letzten Jahren und Jahrzehnten kontinuierlich angestiegen. Somit nimmt aber, allein schon basierend auf den Grundsätzen der Statistik und der Wahrscheinlichkeitsrechnung, die theoretisch mögliche Anzahl von Unfällen, von Verletzungen und von Zwischenfällen zu, die während einer Reitstunde oder auch während eines Reiturlaubes, sich ereignen können.

Da es hierbei nicht nur um die Beschädigung von Sachwerten oder auch von entsprechendem Verdienstausfall; sondern letztendlich um Personenschäden und die hieraus resultierenden Behandlungs- und auch Arztkosten gehen kann, empfiehlt die deutsche Versicherungswirtschaft dringend für alle von den hier nur beispielhaft aufgeführten Risikoklassen und Risikogruppen betroffenen Personen den Abschluss von Versicherungen für Reitlehrer.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Für welche Personengruppen ist der Abschluss von solchen Versicherungen für Reitlehrer zu empfehlen?

Zu empfehlen ist der Abschluss von entsprechenden Versicherungen für Reitlehrer aus der Sicht der deutschen Versicherungsträger vor allem jedoch für:

  • Reitlehrer
  • Reittherapeuten
  • Kutsch- oder Kremserfahrer.

Hierbei spielt es dann letztendlich auch überhaupt gar keine Rolle mehr, ob der betreffende Versicherungsnehmer sich nun als Festangestellter in einem originären Dienst- oder Arbeitsverhältnis mit einem Arbeitgeber befindet oder ab er alternativ gar auf eigene Rechnung als freiberuflich tätiger und somit selbstständiger Reitlehrer, Reittherapeut oder Kutsch- und Kremserfahrer am Markt agiert.

Für den hier aufgezählten Personenkreis bietet jede Art von derzeit in der Bundesrepublik Deutschland auf dem Markt erhältliche Versicherung für Reitlehrer grundsätzlich die optimale Absicherung schon für einen geringen monatlichen Obolus und sie ist auch per Direktabschluss, zum Beispiel auch online erhältlich.

Warum sind Versicherungen für Reitlehrer absolut sinnvoll und zu empfehlen?

Aus de Sicht und Definition der bundesdeutschen Versicherungswirtschaft sind die heute am freien Versicherungsmarkt überall problemlos erhältlichen unterschiedlichsten Offerten für Versicherungen für Reitlehrer absolut sinnvoll und generell zu empfehlen.

Hierfür gibt es gleich mehrere gute und stichhaltige Gründe zu nennen und anzuführen. Einerseits nimmt, wie eingangs bereits schon aufgezeigt und dargelegt werden konnte, die Zahl vor allem der rein hobbymäßigen Reitschüler tendenziell immer weiter zu, da Reiten als Freizeitbeschäftigung, die gemeinsam mit Tieren und zudem auch noch überwiegend in der freuen Natur ausgeübt werden kann, ein recht hohes Potenzial für Erholung, für Spaß und Freude, aber leider auch diverse Unfall- und Gefahrenquellen bergen kann.

Diese Unfall– und Gefahrenquellen im Zusammenhang mit dem Reiten resultieren bei diesem Hobby letztendlich vor allem aus der Tatsache, dass es sich bei dem Pferd um ein Tier handelt, dessen Verhalten leider nicht rational determiniert und bestimmt, sondern stattdessen von Trieben und von Reflexen gesteuert wird.

Damit ist das Verhalten des jeweiligen Reittieres, vor allem in akuten Situationen, die als Bedrohung empfunden und wahrgenommen werden, selbst von erfahrenen Reitern nicht immer vorhersehbar, geschweige denn, aktiv zu beeinflussen. Somit werden zum Beispiel auch Unfälle erklärbar, die mit dem sogenannten unkontrollierten „Durchgehen“ eines Pferdes oder auch mit dem Abwerfen des jeweiligen Reiters einher gehen.

In solchen, hier nur beispielhaft aufgeführten Fällen, kann es dann sehr schnell zu Verletzungen von Personen oder auch zur Beschädigung von fremden Sachwerten und Eigentum kommen, die vielleicht durch ein durch gehendes Pferd ohne Reiter, der es lenkt und dirigiert, initiiert und hervor gerufen werden.

Schon bei Schäden, wie sie aus einem vergleichsweise einfachen Sturz eines unerfahrenen Reitschülers vom Rücken des Pferdes, noch auf dem eigentlichen Reiterhof selbst, entstehen können, müsste ein freiberuflich tätiger Reitlehrer vollends aus der eigenen Tasche haften, sofern er es rechtzeitig versäumt hat, seine entsprechenden Versicherungen für Reitlehrer, hier vielleicht in Gestalt einer Gewerbehaftpflichtversicherung für den Reiterhof, abzuschließen.

Die Versicherungen für Reitlehrer tragen somit aktiv dazu bei, das jeweilige Privatvermögen von einem Reitlehrer vor einem möglichen Zugriffsversuch beim Reiten geschädigter Personen schützen und optimal absichern zu können.

Versicherungen für Reitlehrer: Eine günstige Vorsorgemaßnahme und Absicherung

Die Versicherungen für Reitlehrer sind schon für einen vergleichsweise geringen monatlichen Betrag von knapp unterhalb von nur 20 Euro am freien Markt für Versicherungsleistungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland zu bekommen.

Somit gibt es für Reitlehrer letztendlich dann auch keinen Grund, sich auf ein riskantes Hasardspiel einzulassen, bei dem am Ende vielleicht sogar noch mit dem kompletten Privatvermögen für entsprechende Unfälle oder auch für Sach- und Vermögensschäden gehaftet und gerade gestanden werden muss.

Der Abschluss von preisgünstigen Versicherungen für Reitlehrer stell dem gegenüber stets die bessere und vor allem auch deutlich kostengünstigere Alternative dar. Vor allem jedoch auch alle am Freizeit- und Eventmarkt oder in einer touristischen Branche tätigen freiberuflichen Reitlehrer, ob sie nun den berühmten Ausbildungsnachweis besitzen sollten oder aber auch nicht, können heute vom Abschluss entsprechender Versicherungen für Reitlehrer letztendlich nur deutlich profitieren.

MC | Berufshaftpflichtversicherung Reitlehrer Diese auch unter der Bezeichnung als sogenannte Reitlehrerhaftpflicht offensiv am bundesdeutschen Versicherungsmarkt angebotene und offerierte Art der Police empfiehlt sich jedoch vor allem auch als sogenannter Minimalschutz vor entsprechenden Haftungsansprüchen gegenüber Geschädigten für die im folgenden aufgeführten Professionen und Berufsbilder:

  • für alle Reittherapeuten
  • für alle Reitpädagogen
  • für alle Arten von Reittrainern
  • für Kutschfahrlehrer.

Angestellte Reitlehrer sind bei der Ausübung ihrer jeweiligen Tätigkeit in aller Regel meist über ihren jeweilige Arbeitgeber entsprechend versichert. Dennoch kann es im Einzelfall durchaus auch lohnenswert sein, sich zusätzlich auch noch privat im Rahmen entsprechender privat zu finanzierender Versicherungen für Reitlehrer zu schützen. Dies insbesondere auch immer dann, wenn vielleicht noch privat Reitunterricht erteilt wird oder man sich an den Wochenenden und in der Freizeit auch noch als Führer auf Reitwanderungen betätigen möchte. Hier sollte sich der entsprechende Reitlehrer am besten durch eine unabhängige und sachkundigen Versicherungsmakler beraten lassen, welcher keiner bestimmten Gesellschaft als Versicherungsträger verpflichtet ist.

Welche Tätigkeiten können im Rahmen von solchen Versicherungen für Reitlehrer überhaupt versicherungstechnisch abgesichert werden?

Natürlich ist es heute problemlos möglich, über entsprechende Versicherungen für Reitlehrer nicht nur den ganz klassischen Reitunfall versicherungstechnisch abzusichern, bei dem ein Reiter vom Pferd abgeworfen wird und wobei dann letztendlich Sach- und Personenschäden im unterschiedlichsten Umfang zu beklagen und zu ersetzen sind.

Den Schutzumfang aller am Markt in der Bundesrepublik Deutschland angebotenen Versicherungen für Reitlehrer regeln letztendlich en Detail die jeweiligen konkreten Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AGBs) des konkreten Versicherungsträgers, beziehungsweise auch die konkrete Tarifierung der einzelnen abgeschlossenen Police.

Dennoch lassen sich gewisse Grundfunktionalitäten hinsichtlich des Schutzumfangs bei den hierzulande erhältlichen Versicherungen für Reitlehrer durchaus erkennen und berücksichtigen. Hierbei handelt es sich versicherungstechnisch dann zumeist standardmäßig um Tätigkeitsbereiche wie zum Beispiel auch

  • den ganz klassischen Reitunterricht, ob nun an der Longe auf dem Parcours, der Koppel oder auch im Freien durchgeführt
  • einzeln mit dem Schüler durchgeführte oder auch gemeinsame Ausritte mit einer Gruppe von Reitschülern ins Freie
  • die Aufsicht bei entsprechenden Reitprüfungen und Wettbewerben
  • die Veranstaltungen von Reiterwanderungen oder mehrtägigen Reitausflügen ins Gelände mit Übernachtungen
  • die Nutzung und Verwendung von entsprechenden Übungsgeräten bei den hier nur beispielhaft aufgeführten Übungen im Zusammenhang mit dem Reittier Pferd.

Welche Arten von Schäden können überhaupt durch die Versicherungen für Reitlehrer abgesichert und abgedeckt werden?

MC | Berufshaftpflichtversicherung Reitlehrer Auch hier lässt sich wiederholen, dass die Arten von Einzelschäden und von konkreten Schadensereignissen, die überhaupt durch die hier beschriebenen Versicherungen für Reitlehrer abgedeckt werden können, grundsätzlich stets in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AGBs), beziehungsweise auch im konkreten Tarifmodell einer Police beschrieben und erschöpfend kodifiziert werden müssen, um im konkreten Schadensfall Klarheit darüber zu gewinnen, ob hierbei eine Leistungs- und somit Schadensersatzpflicht der jeweiligen Versicherungen für Reitlehrer gegeben ist oder aber auch nicht.

Generell lässt sich jedoch an dieser Stelle verbindlich formulieren, dass solche Versicherungen für Reitlehrer immer dann einspringen und entsprechende Schäden regulieren müssen, sofern durch das nachweisliche Verschulden es betreffenden Reitlehrers Dritte geschädigt worden sind.

Wurde durch den Reitlehrer zum Beispiel ein zu wildes Pferd für einen noch unerfahrenen Reitschüler ausgewählt und kommt dieser dann infolge des Durchgehens oder Steigens dieses Pferdes zu Schaden, so liegt gemäß allgemein verbindlicher Definition der wohl als regelrecht klassisch zu bezeichnende Versicherungsfall vor, mit einer hieraus resultierenden Schadensersatzpflicht der entsprechenden Versicherungen für Reitlehrer.

Die Schadensersatz- und Haftungspflicht von solchen Versicherungen für Reitlehrer kann jedoch nach heute allgemein gültiger Rechtsauffassung auch immer dann begründet worden sein, wenn zum Beispiel das durch Kunden im Reiterhof eingestellte Pferd selbst infolge eines Verschuldens des Reitlehrers zu Schaden gekommen ist.

Ebenso greifen die meisten der heutzutage am freien Markt für Versicherungsleistungen in der Bundesrepublik Deutschland erhältlichen Versicherungen für Reitlehrer, ganz nach den jeweilige Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AGBs) des Versicherungsträgers und der individuellen Tarifierung der konkreten Police immer auch bei den Sachschäden. Hierbei ist es unwesentlich, ob durch ein durchgehendes Pferd die Felder eines benachbarten Bauern verwüstet oder parkende Autos von Anwohnern beschädigt worden sind, beziehungsweise ob es nur zu Schäden an teurem Zaumzeug oder an einem exquisiten Sattel gekommen ist, der einem Kunden des betreffenden Reiterhofes gehört.

Sind die Versicherungen für Reitlehrer teuer?

Es wurde ja eingangs schon auf den Umstand eingegangen, wonach die Versicherungen für Reitlehrer stets im Vergleich mit den oftmals teuren Schäden, die ein durchgehendes Pferd an Grundstücken oder auch an parkenden Fahrzeugen anrichten kann, die deutlich günstigere Alternative für den Haftenden darstellen.

Für die Berechnung der entsprechenden Policen werden dann jedoch regelmäßig durch den in Frage kommenden Versicherungsträger ganz bestimmte Faktoren und objektive Gegebenheiten seitens des potenziellen Versicherungsnehmers zu Grunde gelegt.

So berechnet sich die Höhe einer solchen Police im Rahmen von entsprechenden Versicherungen für Reitlehrer bei den meisten der großen bundesdeutschen Versicherungsträger heute anhand der folgenden und hier nur beispielhaft aufgeführten Entscheidungskriterien:

  • Handelt es sich bei dem jeweiligen Reitlehrer als Versicherungsnehmer um einen freiberuflichen und selbständig tätige oder um einen angestellten Reitlehrer?
  • Besitzt der Versicherungsnehmer als freiberuflich tätiger Reitlehrer für sein Geschäft eine öffentliche Lizenz oder nicht?
  • Besitzt der Versicherungsnehmer einen eigenen Reitstall oder nicht?
  • Werden auf dem Reiterhof eines Versicherungsnehmers Reitlehrer als Angestellte beschäftigt und wenn ja, in welcher konkreten Anzahl?

Anhand der hier, wie gesagt nur beispielhaft aufgeführten und dargestellten Einflussfaktoren, ist die jeweilige Versicherungsgesellschaft dann letztendlich auch dazu in der Lage, das konkrete Schadensrisiko zu errechnen und zu bestimmen, welches bei dem einzelnen Versicherungsnehmer für die Versicherungen für Reitlehrer anfällt.

Dabei gilt auch hier wiederum der in de deutschen Versicherungswirtschaft allgemein anzutreffende und vielfach bewährte Grundsatz, wonach ein Versicherungsträger sich ein hohes Schadensrisiko mit einer signifikant hohen Eintrittswahrscheinlichkeit entsprechender Schadensbilder auch durch hohe Prämienzahlungen entgelten lässt. Demgegenüber werden Kunden mit einer niedrigen Eintrittswahrscheinlichkeit für versicherungsrelevante Schäden im Rahmen von solchen Versicherungen für Reitlehrer dann mit einer entsprechend günstigeren Prämie belegt.

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Ergänzende Versicherungen zu den Versicherungen für Reitlehrer

Wie fast alle Versicherungsleistungen, die es heutzutage am modernen Markt für Policen der unterschiedlichsten Art in der Bundesrepublik Deutschland zu kaufen gibt, so sind auch die hier beschriebenen und vorgestellten Versicherungen für Reitlehrer grundsätzlich nach dem bestens bewährten modularen System oder nach dem sogenannten Baukastenprinzip aufgebaut und strukturiert.

Die deutsche Versicherungswirtschaft empfiehlt dem relevanten und in Frage kommenden Personenkreis, der sich zum Abschluss entsprechender Versicherungen für Reitlehrer entschließen konnte, sich hinsichtlich weiterer ergänzender und komplementärer Module beraten zu lassen, um dann vielleicht ein sinnvolles Package zu schnüren, dessen relevanter Versicherungsschutz über die klassischen Reitunfälle weit hinaus reichen kann.

Hier wäre an aller erster Stelle aufzuführen die Berufsunfähigkeitsversicherung für Reitlehrer. Diese greift durch entsprechende finanzielle Leistungen regelmäßig immer dann, wenn ein entsprechend versicherter Reitlehrer krankheitsbedingt diesen Beruf gar nicht mehr ausüben kann.

An zweiter Stelle sollte hier als sinnvolle komplementäre Ergänzung für die heute am freien Markt erhältlichen Versicherungen für Reitlehrer benannt werden: die Unfallversicherung für den Reitlehrer. Diese greift zwangsläufig immer dann, wenn es infolge berufsbedingter Unfallereignisse zu einer dauerhaften Invalidität unterschiedlichsten Ausmaßes beim versicherten Reitlehrer selbst gekommen ist.

An dritter Stelle gilt es als ergänzende Absicherung für bereits existierende Versicherungen für Reitlehrer nun den gewerblichen Rechtsschutz zu definieren. Dieser greift immer dann, wenn ein Reitlehrer in juristische Auseinandersetzungen der ganz unterschiedliche Art und Weise hinein gezogen und verwickelt wird.
weitere Themen:

Fazit zu den Versicherungen für Reitlehrer

Jeder Bürger, der heute das Reittier Pferd dazu benutzt, um mit ihm quasi seinen Lebensunterhalt und alle hierfür aufzubringenden Arten von Kosten verdienen zu können, ist mit dem Abschluss von optimal auf seine jeweils individuellen Bedürfnisse und Befindlichkeiten zugeschnittenen und konfektionierten Versicherungen für Reitlehrer grundsätzlich sehr gut beraten.

Alle Risiken, die sich aus dem unberechenbaren Verhalten des Reittieres Pferd ergeben könnten, sind hiermit grundsätzlich optimal durch Versicherungsnehmer absicherbar.