kostenloses Girokonto mit Verzinsung

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

kostenloses Girokonto mit Verzinsung

Ein Girokonto mit Verzinsung bieten die wenigsten Banken. Aufgrund der derzeitigen Kapitalmarktlage sind die Guthabenzinsen auf einem sehr niedrigen Niveau. Sollte das Guthaben auf dem Girokonto überhaupt verzinst werden, liegen die Sätze deutlich unter einem Prozent. Fallen für die Kontoführung Gebühren an, lohnt sich die Geldanlage auf dem Girokonto nicht.

Welche Banken bieten ein kostenloses Girokonto mit Verzinsung?

Wenn Sie ein Girokonto mit Verzinsung eröffnen möchten, müssen Sie genau hinschauen. Es gibt kaum noch Anbieter, die das Guthaben auf einem Girokonto verzinsen. Erhalten Sie eine Guthabenverzinsung liegt diese gerade einmal bei 0,01 bis 0,05 Prozent – die Anlage ist also nicht zu empfehlen. Bietet eine Bank einen Habenzinssatz, sollten Sie die Bedingungen genau prüfen: Unter Umständen erhalten Sie die Zinsen nur bis zu einem bestimmten Maximalbetrag. Einige Banken machen die Guthabenverzinsung von einem bestimmten monatlichen Geldeingang abhängig.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Wie eröffne ich ein Girokonto mit Verzinsung?

MoneyCheck | kostenloses Girokonto mit VerzinsungDas Girokonto mit Verzinsung eröffnen Sie wie ein klassisches Girokonto. Jeder, der einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen kann und volljährig ist, kann ein Girokonto eröffnen. Gesetzlichen Vorgaben nach ist für die Kontoeröffnung eine Legitimationsprüfung erforderlich. Sie müssen daher ein gültiges Ausweisdokument vorlegen. Das Girokonto mit Verzinsung eröffnen Sie wahlweise bei einer Filialbank oder einer Direktbank. Sie unterzeichnen verschiedene Unterlagen wie

Auch bei einem Girokonto mit Verzinsung ist eine Schufa-Abfrage üblich. Die Bank prüft, ob unter Umständen negative Merkmale bei der Schufa gespeichert sind. Handelt es sich um Negativmerkmale wie einen Mahnbescheid lehnt die Bank die Kontoeröffnung unter Umständen ab oder gestattet mit dem Girokonto ohne Schufa nur eine Kontoführung auf Guthabenbasis.

Was kostet das Girokonto mit Verzinsung?

Nur noch wenige Banken bieten aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase ein Girokonto mit Verzinsung. Wenn Sie ein Girokonto eröffnen möchten, sollte die Höhe der Verzinsung eine untergeordnete Rolle spielen. Entscheidender sind die Kosten, die Banken für die Kontoführung in Rechnung stellen. Führen Sie ein Girokonto mit Verzinsung, liegen die Zinsen weit unter 1 Prozent. Es lohnt sich also nicht sich für die Guthabenzinsen zu entscheiden, wenn auf der anderen Seite hohe Kosten berechnet werden. Idealerweise vergleichen Sie die Anbieter und entscheiden sich für ein kostenfreies Girokonto. Zahlreiche Banken haben ein kostenfreies Girokonto im Angebot. Unter Umständen finden Sie sogar ein Girokonto mit Verzinsung, das kostenfrei geführt wird.

Ihr Verbraucherexperte bei Moneycheck.de

Als Notgroschen sind etwa drei Nettogehälter auf dem Girokonto mit Verzinsung zu empfehlen. Beträge, die darüber hinausgehen, legen Sie auf einem Tagesgeldkonto an. Dort ist das Geld auch jederzeit verfügbar, bringt aber etwas höhere Zinsen.

Peter Escher hilftIhr Verbraucherexperte

Wann erhalten ich die Guthabenzinsen für mein Girokonto mit Verzinsung?

Es gibt verschiedene Regelungen bei den einzelnen Banken. Üblich ist bei den meisten Anbietern die quartalsweise Abrechnung. Zu diesem Zeitpunkt werden die Habenzinsen gutgeschrieben und die Kontoführungsgebühren berechnet. Haben Sie Ihren Dispo in Anspruch genommen, erfolgt auch die Berechnung der Sollzinsen. Einige Banken rechnen auch monatsweise ab, hier sollten Sie auf die Bedingungen des jeweiligen Kreditinstituts achten.

Welche Alternativen zum Girokonto mit Verzinsung gibt es?

Es lohnt sich nicht, dauerhaft hohes Guthaben auf dem Girokonto mit Verzinsung zu unterhalten. Wenn Sie überhaupt Zinsen für Ihr Girokonto erhalten, sind diese so niedrig, dass die Zinsgutschriften sich lediglich im Centbereich bewegen. Als Reserve ist ein Tagesgeldkonto zu empfehlen. Eröffnen Sie das Konto am besten zusätzlich zu Ihrem Girokonto mit Verzinsung. Auf Beträge vom Tagesgeldkonto können Sie jederzeit zugreifen und bei Bedarf auf Ihr Girokonto ohne Verzinsung zugreifen.

Wieviel Guthaben sollte ich auf dem Girokonto parken?

Experten raten, auf dem Girokonto mit Verzinsung etwa drei Nettogehälter bereitzuhalten. Auf diese Weise haben Sie eine ausreichende Rücklage und der Kontostand rutscht nicht ins Minus wenn es zu einer unvorhergesehenen Ausgabe kommt. Beträge die darüber hinausgehen, sind auf einem Tagesgeldkonto gut aufgehoben. Sollten Sie die Gelder langfristig nicht benötigen, können Sie über einen längeren Anlagezeitraum nachdenken. Aufgrund der insgesamt niedrigen Zinsen ist eine zu lange Anlage jedoch nicht zu empfehlen.

Was ist bei einem Girokonto mit Verzinsung zu beachten?

Bei einem Vergleich verschiedener Angebote sollten Sie vor allem die Kosten im Blick haben. Eine minimale Verzinsung bringt wenig, wenn hohe Kontoführungsgebühren berechnet werden. Bieten Banken eine kostenfreie Kontoführung für das Girokonto mit Verzinsung sollten Sie genau prüfen, welche Services in der kostenfreien Kontoführung enthalten sind. Einige Banken knüpfen das Gratis-Angebot an bestimmte Bedingungen –  so profitieren Sie unter Umständen nur von der kostenfreien Kontoführung wenn jeden Monat ein bestimmter Betrag auf dem Girokonto ohne Verzinsung eingeht.

Die Kosten für die zusätzlichen Services spielen bei einem Vergleich eine wichtige Rolle. Fallen für Bargeldauszahlungen am Automaten jedes Mal hohe Gebühren an, lohnt sich das kostenfreie Konto nicht. Unter Umständen ist auch die Anzahl der Transaktionen begrenzt. Übersteigen die Buchungen die maximale Anzahl, werden Gebühren für weitere Transaktionen in Rechnung gestellt.

Wenn Sie häufig Bargeld von Ihrem Girokonto ohne Verzinsung abheben, ist ein gutes Geldautomatennetz wichtig. Die Banken haben sich zu verschiedenen Verbünden zusammengeschlossen und arbeiten beim Geldautomatenangebot zusammen. So arbeiten unter anderem die deutschen Sparkassen, die Volks- und Raiffeisenbanken sowie verschiedene Großbanken zusammen.

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Das Girokonto mit Verzinsung wechseln

Der Wechsel des Girokontos ist jederzeit möglich. Unter Umständen haben Sie einen Anbieter gefunden, der nicht nur ein Girokonto mit Verzinsung bietet, sondern auch mit günstigen Kontoführungsgebühren punktet. In diesem Fall sollten Sie zunächst ein neues Konto eröffnen und sukzessive alle Buchungen vom alten Girokonto auf das neue übertragen. Geben Sie dem Arbeitgeber die neue Kontoverbindung bekannt und denken daran alle Zahlungsempfänger, die Geld per Lastschrift von Ihrem Konto einziehen, über die neue Kontoverbindung zu informieren. Darüber hinaus sind Daueraufträge vom alten Konto zu löschen und auf dem neuen Girokonto einzurichten. Erst wenn keine Buchungen mehr über Ihr altes Girokonto abgewickelt werden, ist die endgültige Löschung zu empfehlen.

Wie ist der Anlagebetrag auf dem Girokonto mit Verzinsung gesichert?

Innerhalb der EU schützt die Einlagensicherung Ihr Guthaben auf dem Girokonto mit Verzinsung. Pro Kunde und Bank ist ein Betrag von 100.000 Euro gesichert. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung bieten die Banken in Deutschland weitere freiwillige Sicherungssysteme mit denen Anlagegelder der Kunden geschützt werden.

Private Banken sorgen mit dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken für zusätzliche Sicherheit. Für öffentliche Banken gibt es mit dem Einlagensicherungsfonds des Bundesververbandes öffentlicher Banken ein eigenes Sicherungssystem.