100% unverbindlich
100% kostenfrei

Unfallversicherung für Kinder

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem Angebot

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Unfallversicherung für Kinder

Kinder sind agil, toben und sind ständig unterwegs. Vom ersten wackeligen Schritt bis zum hitzigen Fußballmatch auf dem Spielplatz gibt es eine Menge Unfallgefahren. Eine Unfallversicherung für Kinder ist besonders empfehlenswert, denn im schlimmsten Fall beeinträchtigen die Folgen das weitere Leben.

Warum die Unfallversicherung für Kinder so wichtig ist

In der Schule oder im Kindergarten greift bei Kindern der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Auch auf den Wegen dorthin und auf Heimwegen gilt dieser Schutz. In der Freizeit bietet die gesetzliche Unfallversicherung jedoch keine Absicherung. Passiert also beim Spielen im Garten, beim Toben auf dem Spielplatz oder zu Hause etwas, besteht keine Sicherheit. Statistiken belegen, dass es gerade bei Kindern häufig zu Unfällen kommt. Im schlimmsten Fall sind die Kinder danach lebenslang auf Unterstützung angewiesen. Unter Umständen muss das Haus behindertengerecht umgebaut werden oder ein spezieller PKW angeschafft werden. Die Unfallversicherung für Kinder bietet ein ideales Sicherheitspolster für eine maßgeschneiderte Vorsorge. Mit der Kinderunfallversicherung ergänzen Sie den gesetzlichen Schutz perfekt, so sind die Kleinen jederzeit sicher unterwegs.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Was ist eigentlich ein Unfall?

Ein Unfall ist ein von außen auf eine Person einwirkendes Ereignis, auf das der Betroffene keinen Einfluss hat. Die Person nimmt durch das Ereignis unfreiwillig Schaden. Damit die Unfallversicherung Leistungen übernimmt, muss es sich um einen Unfall handeln. Nur wenn der Betroffene einen bleibenden gesundheitlichen Schaden infolge eines Unfalls erleidet, leistet die Versicherung. Unter der Voraussetzung, dass die Invalidität für voraussichtlich drei Jahre oder länger besteht, zahlen die meisten Versicherer. Zudem darf nicht von einer Besserung auszugehen sein.

Welche Leistungen bietet die Kinderunfallversicherung?

Die Leistungen der Unfallversicherung für Kinder sind von Ihrer konkreten Tarifwahl abhängig. In der Regel setzt sich die Unfallversicherung für Kinder aus verschiedenen Bausteinen zusammen:

Optional versichern Sie auf Wunsch weitere Leistungen wie Kostenerstattungen für kosmetische Operationen, Bergungskosten oder eine Soforthilfe bei einem schweren Unfall. Idealerweise stimmen Sie die Versicherungsleistungen auf das Alter der Kinder und Ihre jeweilige Lebenssituation ab.

Die Auszahlungssumme der Unfallversicherung ist vom Invaliditätsgrad abhängig. Die Versicherungen legen in den sogenannten Gliedertaxen fest, wie hoch die Leistung beispielsweise beim Verlust oder einer Funktionsuntüchtigkeit eines Arms ist. Die Gliedertaxen enthalten Prozentwerte aus denen sich die Höhe der Auszahlung ergibt. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft legt bestimmte Anforderungen an die Gliedertaxen fest. Letztlich bestimmt jeder Versicherer selbst, wie hoch die Invaliditätsleistungen sind.

Zusätzlich zur Gliedertaxe gibt es verschiedene Progressionsstufen, die Einfluss auf die Leistung der Unfallversicherung für Kindern nehmen. Sie haben die Möglichkeit, die Auszahlung der Versicherung mit steigender Invalidität durch die Progression zu erhöhen. Bei den meisten Versicherungen gibt es Progressionsstaffeln zwischen 200 und 500 Prozent. Haben Sie eine Versicherungssumme von 100.000 Euro und eine Progression von 200 Prozent erhalten Sie also maximal 200.000 Euro. Die Maximalleistung bezieht sich immer auf eine Invalidität von 100 Prozent. Die Höhe der Leistung ergibt sich also aus dem Invaliditätsgrad, der Gliedertaxe und der Progression.

Der Versicherungsschutz gilt in der Regel weltweit, so ist der Nachwuchs auch auf Urlaubsreisen oder während eines Auslandsaufenthalts immer gut versichert.

Ihr Verbraucherexperte bei Moneycheck.de

Wählen Sie die Versicherungssumme für die Kinderunfallversicherung unbedingt in ausreichender Höhe. Am besten ist eine Absicherung mit einer höheren Progression. Auf diese Weise erhalten Sie bei einem höheren Invaliditätsgrad eine höhere Versicherungsleistung. Achten Sie zudem darauf, dass der Versicherungsschutz auch bei Vergiftungen und Verätzungen greift - gerade kleinere Kinder erkunden die Umgebung und verletzen sich häufig durch giftige Putzmittel oder ähnliches.

Peter Escher hilftIhr Verbraucherexperte

Spezielle Leistungen der Kinderunfallversicherung

Gerade bei Kindern kommt es häufiger zu Vergiftungen oder Verätzungen. Auch Infektionen spielen im Kindesalter eine Rolle. Eine gute Kinderunfallversicherung sollte diese Bereiche abdecken und Versicherungsschutz bieten. Einige der Zusatzleistungen der Unfallversicherung für Kinder im Überblick:

  • Leistung bei Folgeschäden durch Infektionskrankheiten
  • Leistung bei Blutvergiftungen, Wundinfektionen
  • Leistung bei Gesundheitsschäden durch Schutzimpfungen
  • Leistung bei Verätzungen oder Vergiftungen
  • Folgen von Zeckenbissen oder Insektenstichen sind abgesichert

Gerade bei kleineren Kindern ist eine Kostenübernahme für Rooming-in wichtig. In diesem Fall übernimmt der Versicherer bei einem Krankenhausaufenthalt die Kosten für die Unterbringung eines Elternteils.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für die Kinderunfallversicherung?

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung passieren die meisten Unfälle von Babys und Kleinkindern zu Hause. Kinder erkunden ihre Umgebung, in diesem Zusammenhang kommt es häufiger zu Unfällen wie etwa Vergiftungen oder Verätzungen. Achten Sie am besten darauf, dass die Kinderunfallversicherung bei Unfällen dieser Art Leistungen erbringt. Auch Stürze sind im Kleinkindalter besonders typisch. Kommen die Kleinen in den Kindergarten oder in die Schule, passieren Unfälle auch bei Freizeitaktivitäten. Stürze und Zusammenstöße sind nach Angaben der Experten in diesem Alter besonders häufig.

Auch wenn die Eltern noch so gut aufpassen ist niemand vor einem Unfall sicher. Idealerweise denken Sie also frühzeitig an den Versicherungsschutz für die Kleinen und schließen die Police möglichst rechtzeitig ab. Spätestens wenn die Kleinen Ihre Umwelt auf eigenen Beinen erkunden, sollte der Unfallschutz nicht fehlen

Welche Versicherungssumme für die Unfallversicherung für Kinder wählen?

Die Unfallversicherungssumme sollten Sie mit Bedacht wählen. Es kommt auf die Höhe der Unfallrente und die Kapitalleistung bei Invalidität an. Gerade die Unfallrente sollte bei Kindern ausreichend hoch sein – kommt es zu lebenslangen Einschränkungen oder einer schweren Invalidität ist es wichtig, dass das finanzielle Budget der Eltern mit den Versicherungsleistungen entlastet wird. 

Bedenken Sie, dass eine Behinderung unter Umständen hohe Kosten verursacht. Neben einem Umbau des Hauses oder der Wohnung ist vielleicht eine Haushaltshilfe zur Unterstützung der Eltern notwendig. Kann das Kind aufgrund der Beschwerden keine normale Schule besuchen, fallen eventuell weitere Kosten für eine private Einrichtung an. Denken Sie auch an den Einkommensausfall sofern ein Elternteil zur Kinderbetreuung zu Hause bleiben muss. Ideal ist eine Versicherungssumme von mindestens 200.000 Euro. Durch die Wahl einer höheren Progression können Sie die Versicherungsleistung weiter erhöhen.

Worauf kommt es bei einem Kinderunfallversicherung Vergleich an?

Bei einem Vergleich sollten Sie nicht nur günstige Beiträge, sondern vor allem auch die Leistungen der Kinderunfallversicherung im Blick haben. Unter Umständen haben Sie bereits für sich einen Unfallschutz abgeschlossen. Holen Sie ein Angebot des Versicherers ein und prüfen, ob sich die Umwandlung in eine Familienunfallversicherung lohnt. Wichtig ist, bei einem Vergleich zunächst die Grundlagen festzulegen:

  • Höhe der Versicherungssumme
  • Progressionsstaffel
  • Höhe der Unfallrente
  • Optionale Zusatzleistungen

Wichtig ist, dass bei Kindern besondere Risiken wie Vergiftungen und Verätzungen Bestandteil des Versicherungsvertrages sind. Diese Unfälle kommen im Kleinkindalter häufiger vor und sollten daher auf jeden Fall mit abgesichert sein. Die Versicherung sollte auch bei Ereignissen, die einem Unfall gleichgestellt sind, Leistungen erbringen. Das kann beispielsweise eine Bewusstseinsstörung nach einer allergischen Reaktion auf einen Insektenstich sein. Die Versicherung übernimmt nur Leistungen, wenn das Ereignis als Unfall eingestuft wird.

Prüfen Sie zudem, ab welchem Invaliditätsgrad die Unfallversicherung Leistungen erbringt. Bei einigen Versicherern erhalten Sie bereits ab einer Invalidität von 1 Prozent Versicherungsleistungen.

Entscheiden Sie sich für eine Unfallversicherung mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr, profitieren Sie in der der Regel von günstigeren Konditionen. Kündigen Sie den Vertrag nicht zum Ende der Laufzeit, verlängert sich die Versicherung um ein weiteres Jahr.

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Was kostet die Unfallversicherung für Kinder?

Die Kosten der Unfallversicherung für Kinder sind abhängig von Ihrem Tarif und den Leistungen. In der Regel kostet ein Versicherungsvertrag für ein einjähriges Kind mit einer Basisabsicherung nur wenige Euro monatlich.

Bei vielen Anbietern profitieren Sie von attraktiven Konditionen, wenn Sie mehrere Versicherungen dort abgeschlossen haben oder die gesamte Familie versichern.

Haben Sie einen günstigeren Versicherer entdeckt, ist der Wechsel problemlos möglich. Vergessen Sie die Kündigung der bestehenden Versicherung nicht. Üblich ist eine Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Ende der vereinbarten Laufzeit.

Ist die Unfallversicherung für Kinder tatsächlich notwendig?

Der Unfallschutz für Kinder ist sehr zu empfehlen. Im schlimmsten Fall beeinflussen die körperlichen Beeinträchtigungen durch den Unfall das Kind lebenslang. Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten Kinder jedoch nicht. Sie stehen also ohne eine finanzielle Vorsorge da. Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Kinder nicht möglich, so dass die Kinderinvaliditätsversicherung eine ausgezeichnete Alternative darstellt. Mit der passenden Unfallversicherung für Kinder sichern Sie sich wichtige Unterstützung für den Fall der Fälle. Idealerweise passen Sie die Kinderunfallversicherung von Zeit zu Zeit an die aktuelle Situation an und prüfen, ob der Versicherungsschutz ausreicht.