Geldanlage
im Vergleich

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Geldanlage

Wissenswertes rund um Ihre Geldanlage und Vermögensplanung

Der Markt bietet verschiedene Möglichkeiten, Geld anzulegen. Egal ob Sie für den Ruhestand vorsorgen wollen oder für das nächste neue Auto sparen – für Ihre Ansprüche gibt es die passende Anlageform. Bevor Sie Kapital festlegen sollten Sie zunächst vorhandene Schulden tilgen. Bedenken Sie, dass Kreditzinsen stets deutlich höher sind als Zinsen für eine Geldanlage – es lohnt sich also auf jeden Fall, vorerst einen Dispositionskredit abzulösen oder einen laufenden Ratenkredit zurückzuzahlen.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Was sollte ich bei der Geldanlage beachten?

MC | Geldanlage Bei Ihrer Geldanlage kommt es auf Ihren Bedarf an. Am Anfang steht eine Analyse der individuellen Vermögenssituation:

  • Was sind Ihre Anlageziele? Wollen Sie kurzfristig anlegen da Sie das Geld in einigen Monaten für eine bestimmte Anschaffung benötigen oder langfristig anlegen um später von dem Kapital zu profitieren?
  • Sind Sie bereit Risiken einzugehen oder bevorzugen Sie eine sichere Anlage? Idealerweise streuen Sie Ihren Anlagebetrag um Risiken zu minimieren.
  • Achten Sie auf die Kosten Ihrer Anlage. Hohe Provisionen und Gebühren schmälern die Rendite, so dass sich die Anlage unter Umsänden nicht lohnt.
  • Prüfen Sie auch bei langfristigen Anlagen von Zeit zu Zeit, ob Ihre Anlagestrategie noch Ihrer Lebensplanung entspricht. Haben sich Ihre Pläne geändert, ist eine Anpassung der Geldanlage sinnvoll.

Die Verbraucherzentrale rät, die finanzielle Situation einmal jährlich einer genauen Prüfung zu unterziehen.

Welche Geldanlagemöglichkeiten gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Geld anzulegen. Zu unterscheiden ist dabei die Laufzeit Ihrer Kapitalanlage:

  • kurzfristige Geldanlagen
  • mittelfristige Anlagen
  • langfristige Kapitalanlagen

Die Anlageformen unterscheiden sich nicht nur nach der Laufzeit sondern auch nach der Anlageform:

  • Aktien
  • Fonds (Renten-, Immobilien- oder Aktienfonds)
  • Anleihen
  • EFTs
  • Sparpläne, Sparbuch
  • Tages- und Festgeld
  • Immobilienanlagen
  • Gold und Edelmetalle
  • Derivate

Ihr Verbraucherexperte bei Moneycheck.de

Teilen Sie Ihren Anlagebetrag auf und setzen nicht alles auf eine Karte. Gerade bei risikoreichen Anlagen ist Diversifikation wichtig - so gleichen Sie eventuelle Kursverluste einer Anlage durch die Rendite einer anderen Anlageoption aus! 

Peter Escher hilftIhr Verbraucherexperte

Das magische Dreieck der Geldanlage

Mit einer Kapitalanlage verfolgt der Anleger verschiedene Ziele, die untereinander konkurrieren:

 

  • Sicherheit
  • Rentabilität und
  • Liquidität

Die Erreichung eines Ziels ist abhängig von den anderen Zielen. Das Dreieck zeigt, dass stets nur zwei Ziele zu erreichen sind, während Sie als Anleger das dritte Ziel vernachlässigen müssen. So erzielen Sie eine hohe Rendite nur, wenn Sie auf Sicherheit verzichten. Anders herum sinkt die Rentabilität sofern Sie Wert auf eine hohe Sicherheit Ihrer Anlage legen.

Für Sie als Anleger ist das Dreieck eine wichtige Unterstützung bei der Entscheidung, welche Aspekte bei der Anlage für Sie besonders wichtig sind.

Wie finde ich die beste Geldanlage?

MC | GeldanlageBei der Geldanlage kommt es auf Ihre persönlichen Anforderungen und Ihre Risikobereitschaft an. Idealerweise greifen Sie bei Ihrer Entscheidung auf die Kriterien das magischen Dreiecks zurück und prüfen was Ihnen besonders wichtig ist. Aus der Kombination der einzelnen Aspekte ergibt sich eine passende Anlageform für Ihre Ansprüche.

Eines der Ziele des magischen Dreiecks ist die Rendite. Doch je mehr Rendite Sie erzielen, desto größer ist auch das Risiko der Anlageform. Renditestark sind Anlagen wie Aktien, die hohe Dividenden bieten, gleichzeitig aber auch das Risiko eines Kursverlusts bergen. Eine Zusage auf eine bestimmte Rendite gibt es hier nicht. So verspricht die Investition in Aktien zwar hohe Renditemöglichkeiten, ist aufgrund des möglichen Kursverlustes jedoch auch riskant. Bevor Sie sich für eine Anlageform entscheiden, sollten Sie sich daher Gedanken um Ihre Risikobereitschaft machen. Welche Strategie verfolgen Sie mit Ihrer Anlage? Prüfen Sie zunächst, welches Risiko Sie akzeptieren können. Das heißt, welchen Verlust bei Ihrer Anlage ist wirtschaftliche für Sie akzeptabel?

Wie sieht Ihre finanzielle Situation aus? Bei einem sicheren Arbeitsplatz und einem sehr guten Verdienst lohnt sich das Eingehen gewisser Risiken. Ist die finanzielle Situation angespannt, sollten Sie auf zu große Risiken bei der Geldanlage verzichten.

Für welchen Zeitraum wollen Sie das Geld anlegen? Bei einer längeren Anlage können Sie kalkulierte Risiken eingehen, denn zwischenzeitliche Kursverluste werden in der Regel über einen längeren Zeitraum ausgeglichen. Die Liquidität spielt bei Ihrer Entscheidung also ebenfalls eine wichtige Rolle. Je kürzer die Anlagedauer ist, desto liquider ist diese Anlageform, denn Sie haben die Möglichkeit, schnell über Ihr Kapital zu verfügen. Langfristige Anlagen sind nur zu empfehlen, wenn Sie zwischendurch nicht auf das Geld zurückgreifen müssen.

Grundsätzlich müssen Sie als Anleger selbst entscheiden, welcher Anlagetyp Sie sind. Wenn Sie nachts nicht ruhig schlafen können, weil Sie vorwiegend in Aktien investiert haben, ist diese Anlage vermutlich nicht das Richtige für Sie. Bevor Sie sich für eine Anlageform entscheiden, bestimmen Sie Ihre Risikotoleranz. Wenn Sie bereits sind, für eine höhere Rendite bestimmte Risiken in Kauf zu nehmen, legen Sie entsprechend an. Gehen Sie hingegen lieber auf Nummer sicher, setzen Sie auf klassische Anlageformen, die Sicherheit bieten.

Welche kurzfristigen Anlageformen gibt es?

Kurzfristige Geldanlage sind Anlagen mit einer Laufzeit unter einem Jahr. Klassische Anlageformen für einen kurzen Zeitraum sind

  • Tagesgeld und
  • Festgeld

Sind Sie risikobereit, können Sie auch in Aktien investieren. In diesen Fällen sollten Sie jedoch über entsprechende Marktkenntnisse verfügen und den Aktienmarkt genau beobachten um direkt reagieren zu können wenn es zu Kursschwankungen kommt. Für Einsteiger ist die Geldanlage an der Börse nicht zu empfehlen.

Viele Anleger setzen bei einer kurzfristigen und flexiblen Anlage auf das Tagesgeld. Der Anlagebetrag ist täglich verfügbar und Sie erhalten für einen bestimmten Zeitraum einen festen Zinssatz. Zwischenzeitliche Auszahlungen oder eine Verfügung über den kompletten Anlagebetrag sind möglich.

Tipp: Prüfen Sie die Angebote der Banken genau – oftmals profitieren Sie bei Tagesgeld als Neukunde von deutlichen Zinsvorteilen. Häufiger wechseln lohnt sich also!

Bei einem Festgeld legen Sie Ihren Betrag in der Regel für einen längeren Zeitraum an. Möglich sind Laufzeiten ab einem Monat. Bei dieser Anlageform ist der Zinssatz für den gewählten Zeitraum fest, im Gegensatz zu einem Tagesgeld können Sie zwischendurch nicht über den Anlagebetrag verfügen.

Besonders spekulativ ist das Daytrading. Hier handelt es sich um den kurzfristigen Handel mit Wertpapieren. Einzelne Positionen werden unter Ausnutzung kleinster Kursschwankungen innerhalb eines Handelstages eröffnet und geschlossen. Es gibt verschiedene Daytrade Broker bei denen Sie bereits mit kleineren Summen ab 100 Euro handeln können. Mit geringem Einsatz können Sie hier hohe Gewinne erzielen. Wer sich für das Daytrading entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass es sich um eine sehr riskante Anlageform handelt – bei einer negativen Kursentwicklung ist der Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Das Daytrading ist nur für Anleger mit einer sehr guten Sachkenntnis zu empfehlen.

Welche langfristigen Anlageformen gibt es?

MC | GeldanlageWenn Sie langfristig Vermögen aufbauen wollen ist eine Investition für einen längeren Zeitraum interessant. Interessant sind

  • Bausparverträge
  • Lebensversicherungen
  • Aktien
  • Wertpapiere
  • Fonds
  • EFT-Fonds
  • Immobilien
  • Edelmetalle

Aktien sind für eine längere Anlagedauer interessant, denn zwischenzeitliche Kurseinbrüche bleiben für Sie unberücksichtigt und das Risiko eines Verlustes wird gemindert. Investieren Sie besser nicht in einzelne Titel, sondern setzen auf Fonds, in denen verschiedene Titel gebündelt werden. Fällt der Kurs einer einzelnen Aktie, wird das durch die anderen Papiere im Fonds ausgeglichen und das Verlustrisiko sinkt. Sinnvoll sind Indexfonds, sogenannte Exchange Traded Funds, EFTs. Diese Fonds bilden einzelne Börsenindizes wie den Dow Jones oder den DAX ab. Je nachdem ob Sie eher rendite- oder sicherheitsorientiert anlegen stehen verschiedene Fonds zur Auswahl.Durch eine Gewichtung verschiedener Anlageformen streuen Sie das Risiko und erzielen angemessene Renditen. Idealerweise prüfen Sie bei einer langfristigen Anlage Ihr Portfolio einmal jährlich. Unter Umständen ist eine Neustrukturierung notwendig.

Wenn Sie auf Sicherheit setzen, sind festverzinsliche Wertpapiere wie Anleihen oder Rentenpapiere eine gute Wahl. Die Papiere bieten für die gesamte Laufzeit einen festen Zinssatz und sind abhängig vom Herausgeber der Papiere eine sichere Anlageform. Gerade Staatsanleihen mit denen staatliche Institutionen sich Fremdkapital verschaffen gelten als sicher, sofern es sich um einen Herausgeber mit entsprechender Bonität handelt. Anleihen der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder der USA sind in diesem Zusammenhang zu nennen.

Wollen Sie keinen Einmalbetrag anlegen sondern langfristig Vermögen aufbauen, sind EFT-Sparpläne eine gute Option. Sie zahlen einen monatlichen Sparbetrag für den entsprechende Papiere gekauft werden und bilden auf lange Sicht Kapital. Als Immobilienbesitzer profitieren Sie von der Geldanlage in einen Bausparvertrag. Für Renovierungen, Modernisierungen oder Instandsetzungen ist der Bausparvertrag bestens geeignet. In der Regel bieten die Verträge eine attraktive Guthabenverzinsung und überzeugen während der Darlehensphase durch günstige Darlehenszinsen.

unsere weiteren Geldanlage Themen

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Diversifikation – Wie sollte ich das Geld bei meiner Anlage aufteilen?

Wer den Anlagebetrag geschickt aufteilt, mindert Risiken. Sie sollten also nicht Ihr gesamtes Kapital in eine Anlage stecken, sondern das Portfolio strukturieren. Bewerten Sie die einzelnen Anlageformen stets nach den Kriterien Rendite, Risiko und Liquidität. Die Anlage in Aktien ist zwar lukrativ, jedoch mit einigen Risiken behaftet. Auch wenn Sie hohe Erträge bevorzugen, lohnt es sich den Betrag aufzuteilen und einen Teil des Geldes in Aktien anzulegen. Für den anderen Teilbetrag wählen Sie eine sichere Anlageform wie Festgeld oder Tagesgeld. Damit sorgen Sie auch dafür, dass im finanziellen Notfall schnell Kapital zur Verfügung steht. Wenn Sie kurzfristig Geld benötigen, greifen Sie auf das Tagesgeld zurück und müssen nicht zu einem möglicherweise ungünstigen Kurs Aktien verkaufen. Es gibt weitere Möglichkeiten, Ihre Anlage zu diversifizieren, etwa nach

  • Anlageregionen (hier investieren Sie beispielsweise nur in deutsche Papiere und Fonds)
  • Anlagebranchen (Sie legen nur in Aktien und Wertpapiere einer bestimmten Branche an, z.B. der IT-Branchen)
  • Anlagezeitraum (Sie staffeln Ihre Anlage nach Laufzeiten und sorgen dafür, dass nicht alle Anlagen zum gleichen Zeitpunkt ablaufen)

Wie Sie Ihr Kapital aufteilen, hängt von Ihrer Risikobereitschaft ab. Achten Sie darauf, nur Geld festzulegen, dass Sie in der nächsten Zeit nicht benötigen. Häufige Transaktionen wie der Verkauf von Aktien oder Fondsanteilen sind nicht auch wegen der entstehenden Kosten nicht zu empfehlen.