Wohnmobil Versicherung
im Vergleich

100% unverbindlich & kostenfrei

Jetzt vergleichen
Bewertung provenexpert 4.7
Vergleich dauert weniger als 60 Sek. Kostenfrei & unverbindlich
ssl SSL-Verschlüsselung Ihrer persönlich vertraulichen Daten
Kundenbewertung
4.7 / 5

Wohnmobil Versicherung

Warum lohnt sich der Abschluss einer Wohnmobil Versicherung?

MC | Kfz Versicherung Wohnmobil Damit Sie die schönste Zeit des Jahres unbeschwert in Ihrem zweiten Zuhause genießen können, bietet eine Wohnmobil Versicherung einen umfassenden Versicherungsschutz, für alle, die mit dem Wohnwagen unterwegs sind. Schließlich kann auf der Straße, aber auch auf dem Campingplatz viel passieren: Bei einem Unfall auf der Autobahn mag nicht nur ein Blechschaden entstehen, sondern zudem Personen verletzt werden. Auch ist es möglich, dass ein starkes Unwetter das Wohnmobil beschädigt oder ein Marder den Bremsschlauch durchbeißt.

Sowohl Schäden am eigenen Wohnwagen als auch Schäden, die der eigene Wohnwagen Dritten gegenüber verursacht, sind über den maßgeschneiderten Versicherungsschutz einer Wohnmobil Versicherung abgesichert. Die Wohnmobil Versicherung beinhaltet daher neben der Teil- und Vollkaskoversicherung auch eine Haftpflichtversicherung, welche vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Denn sollten Sie mit Ihrem Wohnmobil anderen einen Personen- oder Sachschaden zufügen, sind sie gesetzlich dazu verpflichtet, diesen Schaden unbegrenzt und in vollem Umfang zu ersetzen. Sollten ihnen die finanziellen Mittel dazu fehlen, leistet zum Schutz der Geschädigten die Wohnmobil Versicherung Haftpflicht Schadensersatz. Eine Wohnmobil Versicherung kann dabei je nach Wunsch und Bedarf um zusätzliche Leistungen ergänzt werden. Dazu gehören

  • eine Wohnmobil Inhaltsversicherung
  • ein Auslandsschutz, zum Beispiel mit der Mallorca-Police oder eine Ausland-Schadensschutzversicherung
  • ein Kfz-Schutzbrief

Vergleichbar ist die Wohnmobil Versicherung mit einer Kfz-Versicherung, sie wird aufgrund unterschiedlicher Risiken von den Versicherern aber mit einem eigenen Tarif angeboten. Die wesentlichen Risikounterschiede zwischen PKW und Wohnmobil bestehen vor allem in folgenden Aspekten:

  • Die im Schadensfall entstehenden Kosten sind beim Wohnwagen meist höher als beim PKW, so dass höhere Deckungssummen sinnvoll sind.
  • Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist beim Wohnwagen geringer als beim PKW. Das Unfallrisiko ist in dem Fall geringer.
  • Wird ein Wohnwagen genutzt, so steht er meist über längere Zeit im Freien. Dies begünstigt das Risiko eines Unwetterschadens.
  • Bei überwachten Campingplätzen ist die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls von Fahrzeug und Inventar geringer als bei einem PKW.
  • In einem Wohnmobil als zweites Zuhause befinden sich Gebrauchs- und Wertgegenstände. Diese können zusätzlich über eine Wohnmobil Inhaltsversicherung abgesichert werden.
  • Das Wohnmobil wird meist für einen zeitlich begrenzten Zeitraum, zum Beispiel mit einem Saisonkennzeichen, genutzt. Damit sinkt das Risiko eines Schadens und dementsprechend der Beitrag.

 

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Welche Schäden sind im Rahmen einer Wohnmobil Versicherung mitversichert?

Grundsätzlich werden bei einer Wohnmobil Versicherung zwei Versicherungsbereiche abgedeckt:

  • Haftpflichtversicherung: Schäden gegenüber Dritten, die durch den Versicherungsnehmer verursacht werden.
  • Teil- und Vollkaskoversicherung: Schäden am eigenen Wohnmobil

 

Haftpflichtversicherung der Wohnmobil Versicherung

Eine Haftpflichtversicherung ist für alle Fahrzeuge, die im öffentlichen Straßenverkehr fahren, eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung – auch für Besitzer und Fahrer eines Wohnwagens. Die Zulassung eines Wohnmobils ist daher auch nur mit einer entsprechenden Wohnmobil Versicherung möglich. Im Falle eines Unfalls deckt der Haftpflichtbereich der Wohnmobil Versicherung dabei folgende Schäden ab, die vom Versicherungsnehmer verursacht wurden:

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden, die aus Sach- oder Personenschäden resultieren
  • Umweltschäden

Mögliche Beispiele für Schäden, die über den Haftpflichtbereich der Wohnmobil Versicherung abgedeckt sind, sind:

  • Bei Nässe und schlechter Sicht auf der Autobahn übersieht der Wohnwagenfahrer das Bremslicht des vorfahrenden Autos und fährt auf das Auto auf. Beide Fahrer erleiden mittelschwere Verletzungen, das Fahrzeug des Geschädigten hat einen Totalschaden.
  • Beim Rangieren auf dem Campingplatz stößt der Fahrzeugführer versehentlich einen Bretterzaun auf dem Grundstück um.

 Kaskoversicherung der Wohnmobil Versicherung

Jede Wohnmobil Versicherung beinhaltet auch eine Kaskoversicherung, welche jedoch keiner gesetzlichen Verpflichtung unterliegt. Sie leistet für alle Schäden am eigenen Wohnwagen inklusive des fest verbauten Inventars und ist damit für jeden Wohnwagenbesitzer empfehlenswert. Bei der Kaskoversicherung wird dabei zwischen zwei Möglichkeiten der Absicherung unterschieden:

Teilkaskoversicherung

Die Teilkasko der Wohnmobil Versicherung leistet für Schäden, die entstanden sind durch:

  • Brand, Explosion und Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Unfall
  • Glasbruch
  • Elementargefahren, wie Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung. Optional können Lawinen mitversichert werden.
  • Zusammenstoß mit Tieren
  • Marderbisse an Kabeln und Schläuchen

Vollkaskoversicherung

Die Vollkasko der Wohnmobil Versicherung deckt sämtliche Schäden der Teilkasko ab und gewährleistet darüber hinaus einen zusätzlichen Versicherungsschutz, zum Beispiel für

  • Unfälle, die selbst verschuldet werden
  • Vandalismus
  • je nach Anbieter: Überfahrten auf dem Wasser als sogenanntes Fährrisiko

Der Kaskobereich der Wohnmobil Versicherung kommt beispielsweise für folgende Schäden auf:

  • Infolge eines starken Unwetters stürzt ein Baum um, fällt auf das Wohnmobil und beschädigt es stark.
  • Nachts verwüsten Unbekannte den Campingplatz und besprühen den Wohnwagen mit Graffiti.
  • Der Wohnwagenfahrer stößt beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug. Neben dem Blechschaden des anderen Autos ist auch am Wohnmobilheck des Verursachers eine Beule.

 

Was sollte ich beachten, bevor ich eine Wohnmobil Versicherung abschließe?

Damit Sie eine Wohnmobil Versicherung abschließen, die exakt zu Ihren Anforderungen in Bezug auf den Leistungsumfang passt, sollte bereits im Vorwege genau festgelegt werden, wie, wann und wo Sie den Wohnwagen nutzen:

Wo nutze ich meinen Wohnwagen?

Wer sich mit seinem Wohnwagen in Deutschland aufhält, für den ist der Versicherungsschutz der Wohnmobil Versicherung völlig ausreichend. Die meisten Tarife sichern darüber hinaus ohne zusätzliche Kosten Schäden und Unfälle ab, die sich im europäischen Ausland ereignen. Ein weltweiter Versicherungsschutz gehört in der Regel jedoch nicht zum gängigen Leistungsspektrum einer Wohnmobil Versicherung. Eine zusätzliche Vereinbarung ist bei den meisten Anbietern jedoch möglich.

Sollte das Wohnmobil ein „Dauerparker“ auf einem Campingplatz sein und sich gar nicht im öffentlichen Straßenverkehr aufhalten, so ist der Abschluss einer Wohnmobil Versicherung unnötig. In dem Fall sind Sie mit einer Campingversicherung besser beraten. Diese deckt eigene Schäden am Fahrzeug sowie am Inventar ab.

Wer sich im Ausland ein Wohnmobil mieten möchte, ist mit einer sogenannten Mallorca-Police gut bedient. Häufig ist sie bei einer Wohnmobil Versicherung automatisch im Leistungsumfang enthalten. Diese gewährleistet, dass im Falle eines schuldhaft verursachten Unfalls des Versicherungsnehmers, dieser durch eine unzureichende Deckungssumme der Kfz-Haftpflicht des Wohnmobilvermieters, nicht einen Teil der Schadenskosten selbst zahlen muss. Die Differenz zwischen Deckungs- und Schadenssumme wird von der Mallorca-Police abgedeckt.

Sollten Sie andersherum im Ausland in einen Unfall mit Sach- und Personenschaden verwickelt werden, den sie nicht verursacht haben, lohnt sich der Abschluss einer Ausland-Schadensschutzversicherung als Zusatzbaustein einer Wohnmobil Versicherung. Diese übernimmt sämtliche Kosten, die Ihnen der Schadensverursacher aufgrund ausländischer Besonderheiten nicht oder nur teilweise zahlen kann. Die Ausland-Schadensschutzversicherung fungiert damit quasi als Haftpflichtversicherer des Verursachers.

Wann nutze ich meinen Wohnwagen?

Wenn Sie Ihren Wohnwagen ausschließlich in den Sommermonaten nutzen und in der anderen Zeit abmelden, kann eine entsprechende Vereinbarung mit der Wohnmobil Versicherung getroffen werden. Einhergehend mit günstigeren Beiträgen kann der Versicherungsschutz dann auch nur für einen bestimmten Zeitraum gelten. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Saisonkennzeichen oder die sichere Unterbringung in einem Winterlager.

Welche Art von Wohnmobil habe ich?

Wohnmobile gibt es auch als Anhänger, die angehängt an einen PKW mitfahren. Auch wenn sie keinen eigenen Motor haben, ist es nicht ausreichend, sie in die normale Kfz-Versicherung einzuschließen. Auch für Wohnmobil-Anhänger besteht eine Zulassungspflicht und gesetzliche Verpflichtung zur Wohnmobil Versicherung. Im Falle eines Schadens ist es in der Regel jedoch meist die Kfz-Versicherung des PKWs, die den Schaden reguliert, es sei denn, der Schaden wurde eindeutig vom Wohnmobil verursacht.

Wie hoch ist das Risiko eines Unfalls?

In Bezug auf den Kaskobereich, müssen Sie sich entscheiden, ob eine kostengünstigere Teilkaskoversicherung ausreicht oder ob die Vollkaskoversicherung mit dem größeren Leistungsumfang doch die bessere Alternative ist. Hier ist vor allem die Tatsache entscheidend, wie hoch Sie selbst das Risiko eines selbstverschuldeten Unfalls einstufen und ob Sie im Zweifel bereit sind, die Kosten bei Eigenverschulden aus eigener Tasche zu zahlen.

Ein Kfz-Schutzbrief als zusätzliche Vereinbarung einer Wohnmobil Versicherung kann im Falle eines Falles sehr wichtig sein. Mit dem Kfz-Schutzbrief erhalten Sie eine Pannen- und Unfallhilfe sowie die Übernahme von weiteren Kosten, wie das Abschleppen Ihres Wohnmobils, eigene Rücktransporte oder die Übernachtung.

Was befindet sich in meinem Wohnwagen?

Die Annahme, dass über die Wohnmobil Versicherung auch das gesamte Inventar des fahrenden Eigenheims automatisch mitversichert ist, ist weit verbreitet, aber falsch. Wer seine Wertgegenstände, Kleidungsstücke und Elektrogeräte versichern will, der benötigt eine Wohnwagen Inhaltsversicherung. Diese sichert dieselben Schäden wie die Kaskoversicherung der Wohnmobil Versicherung ab. Häufig kann sie auch in Kombination mit einer Wohnmobil Versicherung abgeschlossen werden.

 

Welche Leistungen sind bei einer Wohnmobil Versicherung im Schadensfall mit inbegriffen?

MC | Kfz Versicherung WohnmobilBei Schadensersatzansprüchen von Dritten übernimmt die Wohnmobil Versicherung im Bereich Haftpflicht folgende Leistungen bis zur festgelegten maximalen Deckungssumme:

  • Prüfungskosten, ob die Forderung berechtigt ist
  • Wiederherstellungs- und Reparaturkosten bei Sachschäden
  • sämtliche Maßnahmen zur Wiederherstellung der menschlichen Gesundheit bei Personenschäden, zum Beispiel Therapiemaßnahmen, Behandlungskosten, Kuren, Verdienstausfälle, Pflege- und Rentenzahlungen
  • Kosten bei Vermögensschäden, die durch einen Personen- oder Sachschaden entstehen
  • Kosten zur Beseitigung von Umweltschäden
  • Abwehrkosten bei nicht berechtigten Forderungen, bei Bedarf auch mit rechtlichem Beistand (passiver Rechtsschutz)

Bei Schäden, die am eigenen Wohnwagen entstanden sind, können Sie bei der Teil- und Vollkaskoversicherung einer Wohnmobil Versicherung im Schadensfall folgende Leistungen in Anspruch nehmen:

  • Reparaturkosten
  • Wiederbeschaffungskosten, um ein Wohnmobil zu erwerben, welches dem Zustand wie unmittelbar vor dem Schaden entspricht.
  • sofern das Wohnmobil zum Neuwert versichert ist: Erstattung zum Neuwert oder zum Kaufpreis, sofern Erstzulassung oder Kauf nicht länger als eine festgelegte Anzahl an Monaten zurückliegen (meist zwischen 12 bis 24 Monate). Diese Option gilt nur bei Totalschaden und Diebstahl.

 

Welche Leistungen sind bei einer Wohnmobil Versicherung im Schadensfall nicht mit inbegriffen?

Bei der Wohnmobil Versicherung gibt es einige Leistungsausschlüsse, bei denen der Versicherte im Schadensfall keinen Anspruch auf eine Kostenübernahme hat. Das sind vor allem Schäden, die entstanden sind

  • durch Vorsatz
  • durch Kernenergie
  • durch grob fahrlässiges Verhalten (zum Beispiel Telefonieren während der Fahrt oder bei Alkohol- und Drogenkonsum)
  • durch Missachtung der Straßenverkehrsordnung (dazu gehören das Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit oder das Überfahren einer roten Ampel)
  • ohne gültigen Führerschein
  • ohne TÜV
  • unachtsames Öffnen der Wohnmobiltür
  • aufgrund einer falschen Bedienung des Wohnmobils
  • durch einen Defekt des Wohnmobils, der dem Versicherten vorher bekannt war

Auch Unfallflucht nach einem Schaden ist nicht nur eine Straftat, sondern führt auch zu einer Leistungsverweigerung der Wohnmobil Versicherung. Mit Ausnahme von Vorsatz leistet zumindest die Haftpflicht der Wohnmobil Versicherung immer einen Schadensersatz für die Geschädigten. Sie behält sich jedoch vor, den Versicherungsnehmer bei eingetretenen Leistungsausschlüssen in Regress zu nehmen und von ihm die gezahlte Leistung zurückzufordern. Die Teil- und Vollkaskoversicherung kann die Zahlung teilweise oder auch komplett verweigern, sofern der Versicherte gegen die genannten Bedingungen verstößt.

Einige Versicherer einer Wohnmobil Versicherung bieten an, den Ausschluss der groben Fahrlässigkeit zu streichen. Dies kann sich durchaus lohnen, denn schnell kann es durch eine kleine Unachtsamkeit zu einem schwerwiegenden Unfall kommen. Dennoch gibt es auch hier Ausschlüsse: So führen beispielsweise Alkohol oder Drogen am Steuer grundsätzlich zu einer Leistungsverweigerung der Wohnmobil Versicherung.

 

Was sollte ich tun, wenn ein Schadensfall eintritt?

Ganz gleich, ob Sie anderen einen Schaden mit dem Wohnmobil zugefügt haben oder ob Ihnen selbst ein Schaden am Wohnmobil entstanden ist, die Wohnmobil Versicherung sollte unverzüglich, spätestens aber nach sieben Tagen, darüber in Kenntnis gesetzt werden.

Je nach Schaden sollten Sie vorher jedoch die jeweils notwendigen Maßnahmen ergreifen:

  • Unfallstelle sichern
  • bei Personenschäden Erste Hilfe leisten und gegebenenfalls einen Rettungswagen rufen
  • bei größeren Sach- und Personenschäden die Polizei verständigen
  • den Schaden mit Hilfe von „Beweisfotos“ dokumentieren
  • allgemeine Daten mit dem Unfallgegner austauschen

Die Schadensmeldung an die Wohnmobil Versicherung können Sie telefonisch über eine zur Verfügung stehende Hotline oder ein Online Schadensformular, das auf der Homepage des Versicherers zu finden ist, vornehmen. Hierbei und in der darauf folgenden schriftlichen Schadensmeldung sind Sie in der Pflicht, relevante Angaben zum Schaden wahrheitsgetreu zu machen.

Handelt es sich um einen Haftpflichtschaden, dann verlangt die Wohnmobil Versicherung sämtliche Daten des Geschädigten, wie Name, Anschrift, Versicherung und sofern nötig das amtliche Kennzeichen. Weiterhin sollten Sie detaillierte Angaben zum Schaden und Schadenhergang selbst machen. Wann, wie, wo und weshalb hat sich der Unfall ereignet? Handelt es sich um einen Personen- oder einen Sachschäden und wie ist die geschätzte Schadenshöhe? Sind Zeugen oder Behörden involviert, sind auch diese anzugeben. Beweisrelevante Dokumente, wie Fotos oder Polizeiberichte, gehören ebenfalls zu einer Schadensmeldung der Wohnmobil Versicherung.

Ist am eigenen Wohnmobil ein Schaden entstanden, dann benötigt die Wohnmobil Versicherung in der Regel weniger Angaben, aber auch diese sollten stets der Wahrheit entsprechen. Außerdem ist es auf jeden Fall hilfreich, auch hier den Schaden mit Fotos zu dokumentieren.

In der Folge wird die Wohnmobil Versicherung eine eingehende Schadensprüfung vornehmen. Vor allem bei größeren Schäden behält sie sich vor, einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen. Eine Leistungsübernahme erfolgt dann, wenn die Wohnmobil Versicherung die Forderung als berechtigt einstuft. Anderenfalls wehrt sie die Forderungen ab, notfalls auch mit einem Rechtsstreit.

 

Wann setzt der Versicherungsschutz der Wohnmobil Versicherung ein?

MC | Kfz Versicherung WohnmobilAufgrund der gesetzlichen Verpflichtung einer Wohnmobil Versicherung ist es wichtig, dass der Versicherungsschutz der Wohnmobil Versicherung spätestens mit dem Tag der Zulassung des Wohnwagens im Straßenverkehr beginnt. Kümmern Sie sich daher rechtzeitig um den Abschluss einer Wohnmobil Versicherung. Mit Zustandekommen der Versicherungspolice und Zahlung der ersten Prämie beginnt in der Regel auch der Versicherungsschutz der Wohnmobil Versicherung, eine Wartezeit ist nicht üblich. Bei fast allen Anbietern wird eine Laufzeit der Wohnmobil Versicherung von einem Jahr vereinbart. Für diesen Zeitraum gilt auch der Versicherungsschutz.

Sollte nach Ablauf der Laufzeit noch keine neue Wohnmobil Versicherung bestehen, der Wohnwagen aber weiterhin genutzt werden, sieht der Gesetzgeber eine sogenannte Nachhaftung vor. Dies bedeutet, dass in einem Zeitraum von vier Wochen nach Beendigung der Wohnmobil Versicherung, der Versicherungsnehmer im Schadensfall noch mit einer Mindestdeckung weiterversichert ist.

Bei Wohnmobilbesitzern mit einem Saisonkennzeichen gilt der Versicherungsschutz auch nur für die Zeit, in der das Fahrzeug zugelassen ist. Für die andere Zeit besteht eine sogenannte Ruheversicherung – die Wohnmobil Versicherung läuft weiter, allerdings hat der Versicherte keinen Anspruch auf Leistungen.

 

Schnell checken. Viel sparen.

Beste Leistung. Bester Preis. Kostenfrei & unverbindlich

Wie hoch sollte die Deckungssumme der Wohnmobil Versicherung sein?

Wer eine Wohnmobil Versicherung abschließt, sollte bedenken, dass er zwei Deckungssummen festlegen muss –eine für den Bereich Haftpflicht, eine für den Bereich Kasko.

Bei der Wohnmobil Versicherung Haftpflicht werden in der Regel pauschale Deckungssummen vorgegeben. Diese dürfen gemäß dem Pflichtversicherungsgesetz bestimmte Grenzen nicht unterschreiten. Die Mindestversicherungssummen für die Kfz-Haftpflicht, die auch für Wohnwagen gelten, sind derzeit

  • 7,5 Millionen Euro bei Personenschäden
  • 1.120.000 Euro bei Sachschäden
  • 50.000 Euro bei Vermögensschäden

Diese gesetzliche Deckung wird auch in einigen Tarifen der Wohnmobil Versicherung angeboten, die meisten Versicherer empfehlen jedoch weitaus höhere Deckungssummen und bieten diese in ihren Tarifen an. Sachschäden sind häufig bis zu 100 Millionen Euro versichert, Personenschäden bis zu 15 Millionen Euro pro geschädigter Person.

Die Deckungssumme des Kaskobereichs der Wohnmobil Versicherung wird dagegen individuell ermittelt. Hierfür sollte der Zeitwert des Wohnmobils inklusive des fest installierten Inventars errechnet werden. Wer einen Neuwertzusatz abgeschlossen hat, gibt bei der Deckungssumme den Neu- beziehungsweise Kaufpreis des Wohnmobils an. Die Berechnung auf Grundlage des Neuwerts ist jedoch nur bei Fahrzeugen möglich, die nicht älter als zwei Jahre alt sind. Einige Anbieter einer Wohnmobil Versicherung bieten diesen Zusatz automatisch mit an.

 

Nach welchen Faktoren wird der Beitrag zur Wohnmobil Versicherung berechnet?

Der Beitrag zur Wohnmobil Versicherung ist keine feste Größe, sondern errechnet sich individuell aus folgenden einflussgebenden Faktoren:

  • dem jeweiligen Betrag der Deckungssummen
  • der Höhe der möglichen Selbstbeteiligung
  • dem Leistungsumfang (zum Beispiel Teil- oder Vollkasko)
  • Risikofaktoren (zum Beispiel Abstellort, Typklasse und Baujahr des Wohnwagens)
  • der Anzahl der Fahrer
  • der Schadensfreiheitsklasse: Anhand der Schadensfreiheitsklasse, die sich aus der Anzahl der unfallfreien Jahre ergibt, wird der Beitrag jedes Jahr neu berechnet. Bei der Wohnmobil Versicherung gibt es insgesamt 20 Schadensfreiheitsklassen.
  • zusätzliche Versicherungen und Erweiterungen (zum Beispiel die Inhaltsversicherung oder die Ausland Schadensschutzversicherung)

 

Welchen Nutzen hat ein Vergleich der Wohnmobil Versicherung für mich?

Der Vergleich einer Wohnmobil Versicherung sollte das Ziel haben, einen Tarif zu finden, der nicht nur einen möglichst geringen Beitrag bietet, sondern gleichzeitig einen bedarfsgerechten Leistungsumfang. Und obwohl die Haftpflichtversicherung der Wohnmobil Versicherung einer gesetzlichen Verpflichtung unterliegt, bedeutet das nicht, dass alle Anbieter am Markt einheitliche Tarife anbieten. Die Angebote einer Wohnmobil Versicherung variieren sowohl was Preis als auch Leistung betrifft mitunter stark. Ein umfassender Vergleich ist daher unbedingt lohnenswert.

Achten Sie aber nicht nur auf günstige Angebote einer Wohnmobil Versicherung, da diese mitunter auch mit einem verminderten Leistungsumfang einhergehen. Wer bei den Beiträgen Geld spart, aber nur mit Mindestdeckungssummen versichert ist, riskiert im Schadensfall eine Unterversicherung.

Ein kostenloser Online Tarifrechner bietet eine gute Vergleichsmöglichkeit. Anhand Ihrer individuell eingegebenen, meist sehr detailliert abgefragten Angaben ermittelt der Tarifrechner sämtliche Angebote einer Wohnmobil Versicherung, die zum jeweiligen Bedarf passen. Im besten Fall wählen Sie den Tarif mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. In der Regel ist ein direkter Abschluss möglich. Nehmen Sie darüber hinaus für eine persönliche Bedarfsanalyse die kompetente Beratung eines Versicherungsexperten in Anspruch.

 

Kann ich die Versicherungsbeiträge von der Steuer absetzen?

Im Hinblick auf die steuerliche Absetzbarkeit muss bei der Wohnmobil Versicherung zwischen den beiden Bereichen Haftpflicht und Kasko unterschieden werden. Die private Kfz- und somit auch Wohnmobil Versicherung als Haftpflichtversicherung gilt aus steuerrechtlichen Gesichtspunkten zu einer Vorsorgeaufwendung. Diese kann steuerlich abgesetzt werden, sofern die Höchstgrenze noch nicht erreicht ist. Diese beträgt pro Jahr für Arbeitnehmer 1.900 Euro und für Selbstständige 2.800 Euro. Dieser Betrag kann jedoch schon durch die Beitragszahlungen für Kranken- oder Rentenversicherungen ausgeschöpft sein.

Anders verhält es sich bei der Teil- und Vollkasko der Wohnmobil Versicherung. Diese gilt als Sachversicherung, welche keiner steuerlichen Vergünstigung unterliegt. Überprüfen Sie deshalb genau, inwieweit Ihre Beiträge für die Wohnmobil Versicherung zumindest zu einem Teil steuerlich absetzbar sind und nehmen Sie im Zweifel den professionellen Rat eines Steuerberaters in Anspruch.

 

Worauf muss ich bei der Kündigung meiner Wohnmobil Versicherung achten?

MC | Kfz Versicherung Wohnmobil Für die Kündigung einer Wohnmobil Versicherung gibt es zwei Optionen:

  • eine ordentliche Kündigung
  • eine außerordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung kann immer zum Ende der Laufzeit der Wohnmobil Versicherung ohne Angabe von Gründen erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt hierbei vier Wochen. Da eine Wohnmobil Versicherung in der Regel zum Ende eines Kalenderjahres ausläuft, sollte die Kündigung spätestens zum 30.11. dem Versicherer vorliegen. Bei unterjährigen Verträgen gilt es ebenfalls die vierwöchige Kündigungsfrist zu beachten. Sollte eine Kündigungsfrist versäumt werden, verlängert sich die Laufzeit der Wohnmobil Versicherung um ein weiteres Jahr.

Für eine außerordentliche Kündigung der Wohnmobil Versicherung müssen besondere Gründe vorliegen. So darf außerordentlich gekündigt werden, wenn der Versicherer eine Beitragserhöhung ankündigt, ein Schaden eingetreten ist oder wenn das Wohnmobil verkauft beziehungsweise stillgelegt wird. Die Kündigungsfrist beträgt ebenfalls vier Wochen und bedarf genau wie die ordentliche Kündigung der Schriftform.

Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung einer Wohnmobil Versicherung Haftpflicht, sollten Sie nach einer Kündigung jedoch nicht versäumen, im direkten Anschluss eine neue Wohnmobil Versicherung abzuschließen, sofern Sie das Fahrzeug noch nutzen.

 

Worauf muss ich bei einem Wechsel meiner Wohnmobil Versicherung achten?

Ein Wechsel der Wohnmobil Versicherung sollte im besten Fall immer nur dann erfolgen, wenn eine Kündigung der bereits bestehenden Wohnmobil Versicherung möglich ist. Sollte ein lückenloser Übergang von zwei Tarifen der Wohnmobil Versicherung gewährleistet sein, kann sich der Wechsel im Hinblick auf günstigere Prämien oder einem erhöhten Versicherungsschutz fast immer lohnen. Bei einem Versicherungswechsel bleibt die bereits erhaltene Schadensfreiheitsklasse übrigens erhalten und wirkt sich auch zugunsten des neuen Beitrags der Wohnmobil Versicherung aus. Nutzen Sie für einen umfassenden Vergleich zum Beispiel einen kostenlosen Online Tarifrechner oder nehmen Sie eine telefonische oder persönliche Beratung eines Versicherungsfachmanns in Anspruch.