Mietwagen im Urlaub – wie müssen Sie den versichern?

Günstige Mietwagen finden Sie, wenn Sie rechtzeitig buchen, überall im Netz. Bei den großen Anbietern direkt. Noch besser auf einschlägigen Portalen. Und bei vielen Anbietern können Sie außerdem umfangreiche Versicherungs- und Absicherungspakete hinzu buchen.

Aber was ist eigentlich wichtig? Und was bieten die unterschiedlichen Versicherungsformen?

Vollkasko wie beim Neuwagen?

MC | Mietwagen im UrlaubJa. Generell ist die Vollkasko einschließlich einer Teilkasko-Versicherung dringend empfohlen. Denn Sie haften für alle Schäden am Mietwagen selbst.

Im Unterschied zu Ihrem privaten Auto – bei dem Sie entscheiden können, ob Sie einen Bagatellschaden vom Parkplatz reparieren lassen wollen oder nicht – müssen Sie dem Vermieter alle Schäden bezahlen. Wird Ihr Mietwagen auf dem Parkplatz angefahren oder vorm Hotel zerkratzt und Sie kennen den Verursacher nicht, ist das Ihr Sache. Die müssen Sie absichern.

Auch Einbruch in das und Diebstahl aus dem Auto gehen reichen Ihre Verantwortung. Darum die Teilkasko. Sie ist meist allerdings in der Vollkasko mit eingeschlossen, denn die Mietwagenanbieter geben Kombi-Tarife weiter.

Aber fragen Sie das vorher – denn Sie müssen Ihren Versicherungsschutz kennen! Verlassen Sie sich auf nichts. Es ist im Grund alles in jedem Land verschieden. Nur eins ist gleich: Sie müssen sich verantworten, wenn Sie etwas „kaputt machen“.

Unser Versprechen

Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

  • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
  • Keine versteckten Gebühren
  • Beste Preis/Leistung

Haftpflichtversicherung

Wenn die Haftpflichtversicherung nicht im Versicherungpaket eingeschlossen ist, schließen Sie sie separat ab. Sie haften in fast allen Ländern per Gesetz für Schäden, die sie verursachen. Das kann mit dem Auto in unvertrauter Umgebung schnell passieren.

Achten Sie auf eine ausreichende Deckung. Sie sollte 2 Mio. Euro nicht unterschreiten.

Polizei immer informieren!

Dazu ein wichtiges Nebenthema: Rufen Sie bei Unfällen immer die Polizei dazu. Wenn Menschen zu Schaden gekommen sind, sowieso. Aber auch dann, wenn es sich nur um eine Beule oder einen kleinen Schaden handelt. Sie brauchen einen Nachweis. Vermieter und Versicherer wollen das sehen.

Diebstahl, Reifen, Scheiben

Ja, das muss alles extra versichert werden. Während Einbrüche in das Auto in der Teilkasko abgesichert sind (zumindest für Teile, die im Auto verbaut waren, wie Airbags, Radio oder festes Navi), müssen Sie das Auto als Ganzes noch extra versichern. Meistens mieten Sie Neuwagen. Und die sind beliebtes Diebstahl-Ziel. Versichern Sie das mit – im Ernstfall rechnet es sich!

Das gilt für Reifen und Scheiben ebenso. Schäden daran, werden nicht von den Versicherungen getragen, wenn sie separat zu Schaden kommen. Also wenn Sie „nur“ die Scheibe kaputt machen, zahlen Sie ohne Glasversicherung selbst.

Kreditkarte deckt alles, oder nicht?

Das ist pauschal nicht zu sagen, denn die Kreditkartenunternehmen geben je nach Angeboten sehr unterschiedliche Konditionen an.

Oft sind Kasko und Diebstahl mit versichert. Oder, auch häufig, die Kreditkarte deckt beispielsweise eine Selbstbeteiligung, die Sie in einigen Tarifen mit buchen können.

Sie können, wenn Ihre Kreditkarte das deckt, Zusatzkosten für Versicherungen beim Mietwagen sparen. Wenn Sie eine richtige Versicherung bei der Kreditkarte dabei haben, dann ist die in der Regel auch ein verlässlicher Versicherungspartner.

Achtung: Fast durchgängig müssen Sie dann aber den Automietvertrag auch damit bezahlen! Wenn Sie für 3 Wochen auf Teneriffa (oder anderswo natürlich auch) ein Auto mieten, kann die Belastung der Karte also schon am ersten Urlaubstag sehr hoch werden. Beziehen sie das in Ihre Planungen mit ein! Sonst sind Sie schnell „am Limit“.

Für wen gelten die Versicherungen

Für Sie und alle Mitfahrer, die Sie in den Versicherungsvertrag eintragen lassen. Das kostet manchmal Gebühren. Fragen Sie danach! Bei einigen Vermietern sind Ehepartner aber auch kostenfrei automatisch mitversichert oder gelten die Versicherungen auch dann, wenn der Mieter im Auto sitzt, aber nicht fährt.

Brauchen Sie noch mehr?

Nein, eigentlich brauchen Sie die Kasko-Versicherungen und die Haftpflichtversicherung, kombiniert mit Diebstahl-, Glas- und Reifenversicherung. Das klingt ziemlich viel. Aber meistens kommen Sie mit einem Kombi-Tarif gut zurecht.

Andere Versicherungen sind beispielsweise Gepäck-Versicherungen. Sie werden gern mit angeboten, sind aber oft nicht lohnenswert. Manche sind teilweise sogar nur Placebos, weil sie die tatsächlichen Risiken im Auto nicht erfassen. Lesen Sie die Bedingungen genau – oder verzichten Sie ganz, denn meistens haben diese Versicherungen ohnehin keine verlässliche Wirkung.