04.04.18

Bandenmäßiger Autodiebstahl: So sind die richtig versichert

    Bandenmäßiger Autodiebstahl: So sind die richtig versichert

    Ärgerlich ist schon, wenn das Auto von Fremden zerkratzt oder angefahren wird und die Schuldigen machen sich heimlich aus dem Staub. Richtig unangenehm wird es aber, wenn das Auto einfach weg ist.

    In einzelnen Landesteilen ging 2017 jeder zweite Autodiebstahl auf das Konto von organisierten Banden. Das Tückische: Diese Banden beschäftigen Fachleute. Sie wissen was sie suchen und wie sie auch moderne Sicherheitssysteme umgehen können. Ihr Ziel: Hochwertige Fahrzeuge und Fahrzeugteile.

    Das Thema ist auch eine Versicherungsfrage. Denn hochwertige und neue Autos sind vom Bandendiebstahl überdurchschnittlich häufig betroffen. Und damit entsprechend hohe Werte. Aber wenn Ihr Neuwagen weg ist – was können Sie dann von der Versicherung erwarten?

    Der wichtigste Tipp gleich vorweg:
    Es lohnt sich, mindestens im ersten Jahr den Neuwert des Fahrzeugs zu versichern. So wird innerhalb der ersten 12 Monate kein Wertverlust durch die Versicherung angenommen und nach einem Diebstahl der komplette Kaufpreis erstattet.

    Aber auch andere Fragen spielen gerade im Zusammenhang mit Diebstahlschutz und Versicherungen eine Rolle.

    In der Garage versichert – auf der Straße gestohlen

    Die Nachlässe, die Versicherungen für sogenannte Garagenautos bieten, sind in der Regel deutlich. Je nach Police und sonstigen versicherten Leistungen kann der Rabatt bis zu 10 Prozent betragen.

    Das lohnt sich natürlich. Denn der Rabatt gilt ja für jedes folgende Versicherungsjahr ebenfalls.

    Da stellt sich allerdings die Frage: Kann ich mich auf die Versicherung verlassen? Was, wenn das Auto außerhalb der Garage gestohlen wird?

    Jede Versicherung regelt die Details anders, zu denen sie einen solchen „Garagenabzug“ oder „Garagenrabatt“ gewähren will.

    Die meisten Verträge ähneln sich allerdings in den Kernpunkten:

    • die Garage muss regelmäßig genutzt werden
    • die Garage muss während der Nachtzeit genutzt werden

    Aber was ist im Urlaub? Was, wenn ich nach einem Restaurantbesuch und einem Glas Rotwein das Auto lieber in der Stadt lassen will und was, wenn ich Freunde über Nacht besuche?

    Die Versicherungsleistung wird im Vertrag festgelegt

    In der Regel wirkt eine Versicherung nur dann sinnvoll, wenn sie sich dem Lebensstil des Versicherten anpasst. Das gilt natürlich auch für die Nutzung eines Fahrzeugs. Vor diesem Hintergrund werden die meisten Versicherungsverträge auch mit Garagennachlass kulant gestaltet.

    Aber Achtung: Stellen Sie sicher, zu welchen Konditionen die Versicherung bei einem Diebstahl eintreten will. Gilt das Garagengebot beispielsweise immer an der Hausadresse? Ist vertraglich geregelt, wie lange Sie Ihr Fahrzeug außerhalb einer Garage parken dürfen? Wie lange am Stück darf es da abgestellt sein?

    Diese und weitere Punkte definieren Ihren Versicherungsschutz. Und der sollte so weit wie möglich Ihren Lebensgewohnheiten entsprechen.

    Aber tatsächlich müssen Sie normalerweise nicht auf die gewohnte Nutzung Ihres Autos verzichten. Am Tag unterliegen die meisten Verträge keinen besonderen Einschränkungen. Und auch die Regeln zur nächtlichen Unterbringung des Fahrzeugs beinhalten in den meisten Fällen Ausnahmen, die beispielsweise Besuche bis hin zu Urlaubsreisen betreffen.

    Carport und öffentliche Tiefgarage: Was zählt wirklich als Diebstahlschutz?

    Auch das entscheiden die meisten Versicherungen gern individuell. In der Regel werden Carports nicht als rabattfähig angesehen. Wenn er aber in einem abgeschlossenen und schwer zugänglichen Gelände steht, kann auch hier ein Rabatt gewährt werden.

    In der Regel gelten klare Kriterien für die Rabattgewährung:

    • die Garage oder der Abstellplatz müssen abschließbar sein
    • nicht jeder darf Zugang zum Abstellplatz haben oder ohne Weiteres erlangen können

    Die Rabatte werden in unterschiedlicher Höhe gewährt. Je nach Versicherung. Und je nachdem, wie das Fahrzeug tatsächlich durch die Garage gegen Diebstahl gesichert wird.

    Achtung auch hier: Geben Sie im Zweifel nicht nach eigener Einschätzung an, dass Sie Ihr Auto in einer Garage abstellen, wenn an den Kriterien Zweifel bestehen. Das kann zum Beispiel bei einem öffentlichen Dauerstellplatz der Fall sein. Sprechen Sie darüber mit der Versicherung vorher. Denn falsche Angaben können zu einer – auch rückwirkenden – Zurücknahme des Rabatts führen. Die Differenz müssen Sie dann nachzahlen. Im Extremfall kann der Versicherungsschutz erlöschen.

    Kombi-Rabatte

    Übrigens: Den Garagenabzug können Sie bei den meisten Versicherern mit anderen Ermäßigungen und Gutschriften kombinieren. Beispielsweise mit einem Mindestalter der Fahrer, etc.

    Unser Versprechen

    Nur ausgewählte und geprüfte Produkte auf moneycheck.de

    • Unverbindliche Anfragen und Vergleiche
    • Keine versteckten Gebühren
    • Beste Preis/Leistung

    Erst geklaut – dann wiedergefunden

    Eigentlich könnten Sie sich freuen. Es sei denn, das Auto ist kaum wieder zu erkennen und nicht mehr nutzbar.

    Dieses Problem können Sie bekommen, wenn sich Diebe Ihr Auto „ausgeborgt“ haben und in völlig zerstörtem Zustand irgendwo zurück gelassen haben.

    Es klingt absurd: Aber wenn Ihr Fahrzeug tatsächlich so wiedergefunden wird, sind Sie auch wieder dafür verantwortlich. Abholung vom jeweiligen Fundort, Kosten für Transport und Reparatur. Und auch die Entsorgung geht zu Ihren Lasten, wenn es nur noch „ein Fall für die Presse“ ist.

    Stellen Sie also sicher, dass Sie für diese Fälle versichert sind. Das sind Sie in der Regel in einer Teil- und Vollkaskoversicherung für solche Fälle. Die Haftpflicht deckt solche Kosten nicht. Beide Kasko-Versicherungsformen decken in unterschiedlichem Umfang Diebstahlschäden.

    Die Teil-Kasko deckt auch solche Kosten, die Ihnen nach dem Auffinden des gestohlenen Fahrzeugs entstehen. Aber welche, müssen Sie vorher im Versicherungsvertrag regeln. Besonders die bereits erwähnten Transportkosten. Hier sind Mindest- und Höchstentfernungen zwischen Fund- und Wohnort üblich, die die Versicherungsleistungen begrenzen.

    Banden-Klau on demand – Auto noch da, Airbag fehlt. Zum dritten Mal…

    Fest eingebaute Fahrzeugteile sind im Umfang der Teil-Kasko erfasst. Wenn Ihnen also das Bord-Navi, der Airbag oder das Radio ausgebaut worden ist, ersetzt die Teil-Kasko Reparaturkosten und die entwendeten Geräte oder vergleichbare Werte.

    Besonders ärgerlich aber, wenn das mehrfach passiert. In der Vergangenheit wurde immer wieder über Vorfälle berichtet, dass Diebe schamlos dieselben Gegenden und dieselben Autos in kurzer Folge „heimsuchten“.

    Auch in diesen Fällen zahlt allerdings die Teilkasko. Achten Sie aber darauf, dass Sie es Einbrechern trotzdem nicht zu leicht machen. Eine Alarmanlage kann angebracht sein. Bisweilen raten Versicherer auch nach mehrfachem Einbruch ins Auto zum Austausch der Schlüssel bzw. Schlüssel-Codes.